Ausstattungsleiter

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ausstattungsleiter ist Mitarbeiter der technischen Leitung einer Spielstätte und überwacht, plant und koordiniert sämtliche Werkstattarbeiten. Nicht selten wird er als Mittler zwischen technischen und künstlerischen Mitarbeitern bezeichnet. Auf der einen Seite vermittelt er den Technikern die künstlerischen Ideen und Ansprüche einer Inszenierung. Auf der anderen Seite lotet er mit den Künstlern aus, welche technischen Vorstellungen auf der Bühne machbar sind.

Aufgaben:

Eine zentrale Aufgabe ist es dabei für den Ausstattungsleiter zu prüfen, ob die Inszenierungswünsche des Regisseurs oder die Vorschläge des Bühnenbildners realisierbar sind. Dabei bezieht er auch sicherheitsrelevante Aspekte mit ein. Vor Probenbeginn erarbeitet er gemeinsam mit den Werkstattleitern das Ausstattungskonzept einer Inszenierung. Ist dieses einmal festgelegt, beauftragt er die einzelnen Werkstätten. Dabei arbeitet er zusammen mit: dem Bühnenbildner, Kostümbildner, Maskenbildner, und dem Requisiteur. Des Weiteren erstellt er Zeit- und Kostenpläne und überprüft, ob sie von den einzelnen Werkstätten eingehalten werden. Er kalkuliert wie viel Geld für Kostüme und Stoffe ausgegeben werden kann und ist dafür verantwortlich, dass dieses Budget nicht überschritten wird. Darüber hinaus kümmert er sich darum, dass die Kostüme, Bühnenausstattung und Requisiten rechtzeitig beauftragt, begonnen und fertiggestellt werden.

Voraussetzungen:

Da der Ausstattungsleiter sowohl mit den Künstlern als auch mit den Technikern einer Spielstätte zusammenarbeitet, muss er in jedem Fall gut mit Menschen umgehen und zusammenarbeiten können. Darüber hinaus muss er sowohl künstlerisches Einfühlungsvermögen als ach technisches Verständnis mitbringen. Als Führungsperson muss er Mitarbeiter anweisen, Aufgaben koordinieren und delegieren können.

Ausbildung:

Für den Beruf des Ausstattungsleiters gibt es keine direkte Ausbildung oder ein spezielles Studium. Vielmehr führt der berufliche Werdegang in den meisten Fällen innerhalb des Theatermetiers zu dieser Position. Manche Ausstattungsleiter haben beispielsweise zunächst eine Berufsausbildung in einer der Theaterwerkstätten absolviert, danach Berufserfahrung gesammelt, sich weitergebildet und sind daraufhin zum Ausstattungsleiter aufgestiegen. Wer den Weg über ein Studium wählen möchte, kann beispielsweise Bühnen- oder Kostümbild studieren.

Arbeitsmöglichkeiten:

Ausstattungsleiter arbeiten meist an größeren Spielstätten, Opern, Musicalbühnen oder auch bei Festspielen. An kleineren Theatern oder Schauspielhäusern werden die Aufgaben des Ausstattungsleiters nicht mit einer einzelnen Stelle besetzt. Allerdings wird die Position des Ausstattungsleiters auch erst dann erforderlich, wenn es viele Arbeiten und Mitarbeiter zu koordinieren gilt und das ergibt sich wiederum erst, wenn eine Spielstätte eine gewisse Größe aufweist. Nicht selten verschmelzen die Aufgaben des Ausstattungsleiters mit denen des Technischen Direktors oder mit denen eines Werkstattleiters.

Weblinks: