Bachelor-Studiengang Kommunikationswissenschaft (LMU München)

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Studiengang Bachelor of Arts Kommunikationswissenschaft führt innerhalb von sechs Semestern zu einem ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss. Er ermöglicht damit entweder den schnellen Einstieg in das Berufsleben oder die Weiterqualifikation im Rahmen eines Masterstudiengangs im In- und Ausland. Mehr Informationen auf der [hhttp://www.ifkw.uni-muenchen.de/studiengaenge/bachelor/index.html Seite zum BA-Studiengang]. Verantwortlich für diesen Studiengang ist für das Hauptfach Dr. Claudia Riesmeyer und für das Nebenfach Dr. Veronika Karnowski.

Die Kommunikationswissenschaft interessiert sich für die Entstehung und die Wirkung medienvermittelter Kommunikation. Im Forschungsmittelpunkt steht also die Massenkommunikation durch die Massenmedien. Der Bachelor ist am Münchener Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung keine medienpraktische Ausbildung, sondern ein akademisches Studium. Auf der Basis von empirischen Forschungsmethoden werden Probleme, Zusammenhänge, Strukturen und Wirkungsmechanismen in den Massenmedien und der öffentlichen Kommunikation analysiert. Durch wissenschaftliche Reflexion werden Studierende zu Expertinnen und Experten für öffentliche Kommunikationsprozesse und erwerben damit fundierte Schlüsselqualifikationen für Kommunikationsberufe. Zwei verpflichtende Praktika bei Medienbetrieben ermöglichen die Anwendung der erworbenen Kenntnisse und erleichtern so den Einstieg in die Berufspraxis.

Die Nachfrage nach einem Studienplatz ist konstant hoch. In der Regel bewerben sich für die 160 Plätze rund 2.000 Abiturientinnen und Abiturienten.