Caster

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn ein Film eine gute Geschichte erzählt, ist dies die gelungene Arbeit des Autors, wenn sie gut inszeniert ist, die des Regisseurs und wenn die Besetzung der Hauptrolle überzeugt, ist das das gelungene Werk des Casting Directors. Er sucht und entdeckt Schauspieler und macht Besetzungsvorschläge für Rollen bei Film und Fernsehen, für Werbefilme oder die Bühne. Auch Musiker können gecastet werden.













Aufgaben:

Wenn die Hauptfigur eines Films genau vom richtigen Schauspieler verkörpert wird, er sich passgenau in die Geschichte einfügt und den Zuschauer überzeugt, dann hat der Casting Director ganze Arbeit geleistet. Dann hat er aus unzähligen Schauspielern den richtigen ausgewählt. Um zunächst einmal eine Vorstellung zu bekommen, welche Charaktereigenschaften die zu besetzende Rolle vorgibt, liest der Casting Director das Drehbuch eines Films durch und macht sich erste Notizen. Anschließend bespricht er sich mit dem Regisseur und dem Produzenten. Erst wenn sie sich abgestimmt haben, beginnt der Casting Director zu recherchieren, sichtet Demotapes und führt Telefonate. Nicht selten durchforstet er dazu ganze Datenbanken mit Schauspielprofilen oder lädt zu Castings oder Auditions ein. Aufgabe des Casting Directors ist es, eine Auswahl an geeigneten Schauspielern oder Musikern zu treffen und diese dem Regisseur und dem Produzenten vorzustellen. Diese wählen daraufhin aus der Vorauswahl die endgültige Besetzung aus. Letztendlich arbeitet er wie eine Art kreativer Dienstleister für den Regisseur und den Produzenten. Die Krönung seiner Arbeit ist es, neue Schauspielgrößen und Talente zu entdecken. Im Prinzip hält er deswegen immer seine Augen offen, egal wo er sich gerade befindet.

Voraussetzungen:

Ein Caster braucht in jedem Fall ein gutes Gespür für Menschen, um Talente zu erkennen und sollte über diplomatisches Geschick verfügen. Er muss gut organisieren und Termine koordinieren können. Darüber hinaus sollte er kommunikativ sein und den Schauspielern beim Casting auch Anweisungen geben könne, wie etwas anders zu spielen ist. Um treffsicher die richtigen Kandidaten für eine Produktion oder eine Aufführung auszuwählen muss er sich grundsätzlich gut in der Fernseh-, Film- und Werbebranche auskennen.

Ausbildung:

Einen vorgeschrieben Weg in diesen Beruf gibt es nicht. In besonderem Maße lohnen sich daher Praktika bei Filmproduktionen. Prinzipiell können aber viele unterschiedliche Wege in die Position des Casting Directors führen. Wer zunächst einmal studieren möchte, für den rät es sich ein Studium im Film-, Theater- oder Medienbereich zu beginnen. Aber auch eine Schauspielausbildung oder Berufe rund um die Filmproduktion, wie etwa Produktions- oder Regieassistent, können den Weg bereiten, um später einmal als Casting Director zu arbeiten.

Arbeitsmöglichkeiten:

Casting Directors arbeiten meist in Castingagenturen, Produktionsfirmen oder bei Fernsehsendern. Feste Anstellungen sind jedoch eher rar gesät. Häufig arbeiten Casting Directots daher selbständig als Freiberufler.

Weblinks