DIKT - Deutsches Institut für Kommunikations- und MedienTraining

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
DIKT - Deutsches Institut für Kommunikations- und Medientraining GmbH
Logo DIKT.png
Rechtsform: GmbH
Träger:
Gründungsjahr: 2011
Adresse: Montgelasstraße 8 81679 München
Telefon: 089/800 3345 0
Telefax: 089/925 6666 6
E-Mail: office@medientraining-institut.de
Web: www.medientraining-institut.de
Leitung: Dr. Nikolai A. Behr, Gunther Schnatmann
Ansprechpartner: Laura Pfirrmann

Das DIKT bietet mit rund 20 erfahrenen Medientrainern seit 2011 ein umfangreiches Trainingsangebot zur Vorbereitung auf Interviews und Medienauftritten an. Trainiert werden verschiedene Szenarien bei Interviews, Pressekonferenzen, Vorträgen oder Reden, Talk- und Panel-Runden sowie der Umgang mit Krisensituationen. Seinen Hauptsitz hat das DIKT in München. Weitere Büros und Repräsentanzen werden in Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, Düsseldorf und Brüssel unterhalten. Das DIKT ist Träger des Qualitätssiegel des MedienCampus Bayern.


Trainingsangebot

  • Medientraining Professionell
  • Medientraining Print Spezial
  • Medientraining CEO
  • Kommunikation und Krisenbewätigung Web 2.0
  • Persönlichkeit und Profil
  • Positionierung in Öffentlichkeit und Unternehmen
  • Business Talk
  • Krisentraining
  • TV-Studio- und Podiumsdiskussion
  • Pressekonferenzen/Presse-Events
  • Souveräne Verhandlungs- und Gesprächsführung
  • Erfolgfaktor Stimme 
  • Last Minute Präsentationstraining
  • Stilsicherer Auftritt vor Kamera und Publikum

Forschung

Die Forschungsarbeit des DIKT konzentriert sich auf die Interaktion zwischen Unternehmen und Medien. Hier werden unter der Leitung von Dr. Nikolai Behr aktuelle Szenarien analysiert und die Medienwirkung sowie die öffentliche Meinung in Korrelation dazu gemessen. Dem Team um Dr. Behr geht es dabei um die Erforschung von standardisierten Prozessen und deren Mechanismen. Darüber hinaus werden innovative Lösungswege analysiert und neue Kommunikationsmöglichkeiten erforscht, um die Wirkung von Botschaften zu verstärken und die Bedürfnisse der Empfänger (Medien) optimal zu befriedigen. Diese Forschungsarbeit ist Grundlage der DIKT-Trainings.


Links

www.medientraining-institut.de


NEWS

Manager und Politiker können ab sofort Rede-Auftritte per Virtual-Reality-Brille üben

Das Deutsche Institut für Kommunikations- und MedienTraining (DIKT) hat eine eigene App für Virtual-Reality-Brillen entwickelt, mit der Rede-Auftritte geübt werden können. Zur Vorbereitung auf Vorträge und Präsentationen bei Veranstaltungen hilft die VR-360-Grad-Simulation, Lampenfieder abzubauen und mit der Rede-Situation wirklichkeitsnah vertraut zu werden. Die Android-App ist zunächst nicht in App-Shops erhältlich und wird ausschließlich bei Trainings des DIKT eingesetzt.

"Mit dem VR-Headset und der App können unsere Kunden aus Wirtschaft, Verbänden und Politik mit den Trainern ihre Auftritte wirklichkeitsnah in 360-Grad-Perspektive üben, ohne dass wir dafür einen Saal mit Komparsen mieten müssen. Dies ist kostengünstiger und diskreter", sagt DIKT-Geschäftsführer Dr. Nikolai A. Behr. 

Die App wurde von den Dienstleistern brain script GmbH und Design4real GmbH mit der Entwicklungsumgebung Unity realisiert. Räume und Publikum in den Vortragssituationen wurden als Computer Generated Images am PC entworfen. Dazu kann eine Eingangshalle sowie ein "Überfall-Interview" eingespielt werden. Die Entwicklungszeit der 1,5 Gigabyte großen App von der Konzeptionierung bis zur technischen Fertigstellung dauerte rund sechs Wochen. Behrs Geschäftsführungs-Kollege Gunther Schnatmann betont: "Für uns ist das ein Durchbruch in diesem Trainingssegment. Manager müssen immer häufiger bei Veranstaltungen auftreten und wollen sich vorbereiten. Dafür haben wir mit der VR-App jetzt das zeitgemäße Tool!"

Die DIKT VR (Virtual Reality) APP im Überblick:

- Erste VR-APP für Medienauftritte / Rhetorik / Präsentationen / Freies Sprechen

- 3 verschiedene Räume plus ein unerwartetes "Überfall-Interview"

- Unterschiedliche Publikumsgrößen vom kleinen Meeting bis zur Präsentation im Theatersaal

- Sprechen vor Publikum ohne "echtes" Publikum möglich

- Perfekt gegen Lampenfieber, User gewöhnen sich schrittweise an die Situation vor Publikum