Datenbank-Entwickler

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wohl kaum eine Firma kommt heute noch ohne Datenbanken aus. Sie sind das Nonplusultra für eine effektive Verwaltung verschiedenster Bereiche. Ohne Datenbanken würden die Mitarbeiter sich hoffnungslos im Daten-Dschungel verlaufen. Für die Entwicklung von Datenbanken sind also Experten gefragt, die mit analytischem Denken bei gleichzeitiger Teamfähigkeit die relevanten Daten organisieren.

Ob Lieferadressen oder technische Abmessungen, jedes Unternehmen muss heute riesige Mengen an Daten verwalten. Ohne Datenbank ist das meist unmöglich. Je schneller und einfacher die Daten erfasst werden können, desto besser ist das für die Effizienz der Betriebsprozesse.

Datenbankentwickler entwerfen und entwickeln Datenbanksysteme, die an den Bedarf des jeweiligen Unternehmens angepasst sind. Nach einer eingehenden Analyse der Anforderungen des Unternehmens wird ein Entwurf erstellt. Während der Entwicklung tauscht sich der Datenbank-entwickler permanent mit den späteren Anwendern aus. Nach der Entwicklung wird die Datenbank implementiert, d.h. in das System des Unternehmens integriert.

Aufgaben

Hauptaufgabe eines Datenbankentwicklers ist die Strukturierung der Daten eines Unternehmens in bestimmte Rubriken und dafür zu sorgen, dass die Anwender leicht darauf zugreifen können. Dabei muss er auch wirtschaftlich denken und Kosten und Nutzen der Entwicklung abwägen. Weitere Aufgaben sind das Erstellen von Handbüchern, Trainingsmaterial und Installationsanleitungen sowie die Schulung der Anwender.

Voraussetzungen

  • abgeschlossene Berufsausbildung
  • Kenntnisse in Programmiersprachen
  • Englischkenntnisse

Meistens wird ein Studienabschluss als Wirtschaftsinformatiker oder vergleichbares Studium erwartet. Zudem führt eine IHK-Weiterbildung zum Abschluss als „Database Developer“.

Ausbildung

Die Ausbildung zum Datenbankentwickler ist eine berufliche Weiterbildung für Computerfachleute und dauert in der Regel zwischen 6-12 Monate. folgende Inhalte werden dabei u. a. vermittelt:

  • Grundlagen von Betriebssystemen
  • Grundlagen relationaler Datenbanksysteme
  • Reporting und Analyse von Daten
  • Microsft SQL Server
  • Microsoft Access VBA-Programmierung
  • Datenbankprogrammierung mit Visual Basic.NET

Beschäftigungsfelder finden Datenbankentwickler in Unternehmen der IT-Branche wie auch in den Industrie- und Handelunternehmen sowie Handwerksbetrieben der verschiedensten Wirtschaftsbereiche. Vor allem große Unternehmen mit speziellen Anforderungen an Datenbanken beschäftigen eigene Datenbankentwickler. Auch die Tätigkeit als externer Berater ist eine gute Perspektive.

Literatur

Burnus, H., Datenbankentwicklung in IT-Berufen: Eine praktisch orientierte Einführung mit MS Access und MySQL

Kleuker, S. Grundkurs Datenbankentwicklung: Von der Anforderungsanalyse zur komplexen Datenbankanfrage


Weblinks