Fachwirt/in Werbung und Kommunikation (IHK)

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

In Deutschland sind laut Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW rund 900.000 Angestellte und Selbstständige in der sogenannten Branche „Markt-Kommunikation“ tätig. Die Anzahl der Stellenangebote variiert jährlich zwischen 2000 bis 5000 offenen Stellen, wobei besonders Werbeagenturen vermehrt nach Fachkräften suchen.


Nicht nur die Einstiegschancen sind gut, auch die Karriereaussichten sind in der Werbebranche überdurchschnittlich. Deshalb sollten sich Werbetätige weiterqualifizieren: Fachwirte für Werbung und Kommunikation arbeiten im Marketing, beraten bei der Mediaplanung oder sind für die Werbe- und Kommunikationsstrategie zuständig. Dieses umfangreiche Wissen um die vielen Möglichkeiten des modernen Marketing-Mix wird in der Aufstiegs-Weiterbildung zum/zur Fachwirt/in Werbung und Kommunikation (IHK) beim Studieninstitut für Kommunikation vermittelt.

header-kommunikation-04.jpg

Foto: Studieninstitut für Kommunikation


Zugelassen von der ZFU, der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht, wird den Teilnehmern umfassendes berufsspezifisches und kaufmännisches Wissen vermittelt. Dazu zählen unter anderem Marketing und Marktforschung, Kommunikation und Kommunikationsmix, Werbearten und Werbeformen, Kreation und Produktion, Mediaplanung und Medienkonzeption sowie mediale Rahmenbedingungen – auch unter Berücksichtigung der wachsenden Bedeutung der Online-Werbung.


Qualitativ hochwertig und allgemein anerkannt mit IHK-Abschluss ist diese Fortbildung für Berufstätige gedacht. Absolventen erzielen damit den höchsten außeruniversitären Abschluss der Kommunikationsbranche.

Die langjährige Zusammenarbeit mit renommierten Agenturen und Unternehmen der Kommunikationsbranche garantieren praxisorientierte Wissensvermittlung für nachhaltige Erfolge der individuellen Karriereplanung.


Hinweis:

Die nächsten 18-monatigen Fernlehrgänge zum/ zur Fachwirt/in Werbung und Kommunikation (IHK) starten jeweils ab April und September in Düsseldorf. Besonderheiten:

- Mit dem staatlich zugelassenen Fernlehrgang erwirbt man den höchsten nicht-universitärer Abschluss in der Kommunikationsbranche,

- mit einer weiteren Prüfung können Teilnehmer den Ausbilderschein der IHK erlangen.


Abschluss: Fachwirt/in Werbung und Kommunikation[/b] (IHK)


Mehr Informationen:

www.studieninstitut.de/fachwirt-werbung-kommunikation


Fotonachweis: iStock /Studieninstitut Informationen gibt es auch bei direkt bei der Studieninstitut-Beratung unter Fon: 0800/77 92 37-0

(kostenfrei im dt. Festnetz); Ihre Mail senden Sie bitte an:

beratung@studieninstitut.de