Fundusverwalter

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Prunkvolle Barockkleider, Trachten oder Weltraumkostüme – sie alle werden an Theatern, Opern- oder Schauspielhäusern vom Fundusverwalter geordnet, sortiert und aufbewahrt. In seinen Räumen lagern Kostüme vergangener Produktionen und warten darauf, entstaubt und aufgehübscht zu werden, um auf der Bühne wieder zum Einsatz zu kommen.

Tätigkeiten

Um den Überblick über das gesamte Kleidersammelsurium zu behalten, vermerkt der Fundusverwalter alle Neuzugänge in seiner Inventarliste und führt genau Buch. Nur wenn alle Kleider, Hüte und Schuhe aufgelistet und systematisch geordnet sind – etwa nach Epoche, Farbe, Größe und Geschlecht - findet er sie auf Anhieb. Während der Produktionsvorbereitung arbeitet er oftmals eng mit dem Kostümbildner zusammen und unterstützt ihn bei der Kostümauswahl. Selbst wenn für eine Inszenierung neue Bühnenkostüme vom Gewandmeister angefertigt werden, sucht der Fundusverwalter für die anfängliche Probenzeit passende Übergangskostüme. So bekommen die Schauspieler von Anfang an ein Gefühl dafür, wie sie sich beispielsweise am besten in einem majestätischen Reifrock oder in Pumphosen bewegen. Darüber hinaus kümmert sich der Fundusverwalter darum, dass Kostüme jederzeit gebrauchsfertig, gereinigt und geflickt sind. Und auch das Verleihen oder Verkaufen von Kostümen, sei es an andere Spielstätten, Einrichtungen oder Privatpersonen, gehört in einigen Spielstätten zu seinen Aufgaben.

An kleineren Häusern, mit überschaubarem Kostümmagazin, kümmern sich meist die Gewandmeister um die Verwaltung und Pflege der Kostüme. Ein eigener Fundusverwalter ist meist erst bei mittleren und großen Spielstätten angestellt.

Voraussetzungen

Wer Fundusverwalter werden möchte, sollte in jedem Fall Interesse am Theater, Kreativität, Improvisationstalent und handwerkliches Geschick mitbringen. Darüber hinaus ist auch ein großes Wissen in Kostüm- und Kunstgeschichte erforderlich. Nicht zu vergessen ist natürlich die erforderliche Ordnungsliebe und Organisationstalent - zwei grundlegende Fähigkeiten, um einen Kostümfundus zu verwalten.

Ausbildung

Eine spezielle Ausbildung zum Fundusverwalter gibt es nicht. Von Vorteil ist jedoch eine textile Ausbildung wie etwa Schneider oder Modenäher und erste Erfahrungen in einem Kostüm-Atelier eines Theaters. Anschließend kann eine Weiterbildung im Bereich Kostümbild bzw. Bühnenausstattung folgen oder die Einarbeitung und Weiterentwicklung im Alltagsgeschäft.

Arbeitsmöglichkeiten

In den meisten Fällen arbeiten Fundusverwalter in Theatern, an Opern- und Schauspielhäusern. Darüber hinaus ist auch das Arbeiten beim Film oder Fernsehen möglich.

Weblinks