Interview

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Frage und Antwort sind die klassische Form des Interviews. Dennoch ist es viel mehr als nur ein „Frage und Antwort-Spiel“. Neben Gesprächen, die allein der Recherche dienen und auf eine bestimmte Thematik begrenzt sind, gibt es das Interview in dem die Meinung (zu einem aktuellen Thema) erfragt wird, sowie das Interview zur Person, in dem Persönlichkeit, Charakter und Meinungen des Interviewten deutlich werden sollen.

Das Interview in seiner strengen Form gibt den Dialog wörtlich wieder, in der freien Form werden die Antworten zusammen gefasst und in direkter und indirekter Rede wiedergegeben. Wie bei allen journalistischen Darstellungsformen ist Recherche das A und O eines guten Interviews. Schließlich will man seine Leser / Hörer nicht mit bereits bekannten Statements langweilen. Es geht darum, etwas Neues aus dem Gesprächspartner „herauszukitzeln“. Und wenn der Gesprächspartner merkt, dass der Fragende gut vorbereitet ist, wird das mit Respekt und einem interessanten Dialog belohnt werden.

Das Persönlichkeits-Interview sollte keine Hofberichterstattung sein und auch keine Glorifizierung, sondern die interviewte Person von einer neuen Seite zeigen. Möglichst stellt man Fragen, deren Antwort dem Journalisten nicht vom Pressereferenten in den Mund gelegt wurden, und hakt nach.

Merkmale eines guten Interviews:

  • gute Vorbereitung (ausreichend Informationen über Interviewpartner)
  • sanfter, persönlich gefärbter Einstieg
  • Eine Frage nach der anderen
  • Fragen offen formulieren, oder
  • geschlossene, aber präzise Fragen
  • auf Beantwortung der Frage bestehen
  • Dumme Fragen gibt es nicht
  • Fragen nach Beispielen
  • Nachfragen und nachhaken, immer wieder!
  • stets als Interviewer in der Offensive bleiben
  • keine eigene Meinung einbringen
  • Schlussfrage:„Was habe ich vergessen zu fragen?“
  • Dank für das Gespräch

worst case eines Interviews

  • Zu wenig vorbereitet
  • nicht neugierig genug
  • voreingenommen (dem Befragten die eigene Sichtweise aufdrängen wollen)
  • keine spontane Reaktion auf Antworten.

Interviews zu führen, ist eine Kunst für sich. Während des Gesprächs kommt es darauf an, dem Interviewpartner gut zuzuhören und sich selbst zurückzunehmen. Neben der umfangreichen Recherche, sollte man vorbereitend ein ruhigen Raum finden, in dem das Gespräch möglichst ungestört stattfinden und aufgenommen werden kann. Neben dem Recorder sind Notizblock und Kugelschreiber nützliche Instrumente, z.B. um sich Punkte zu notieren, an denen der Gesprächspartner Ausflüchte und Abschweifungen geboten hat, um zum geeigneten Zeitpunkt auf die Themen zurückzukommen. Es ist wichtig, sich auf das gesteckte Ziel zu konzentrieren und sich nie davon abbringen zu lassen! Gefahren, ins Abseits zu kommen, gibt es viele. Gleichzeitig sollte man sich nicht stur an einen Ablaufplan halten, sondern flexibel auf unerwartete Aussagen reagieren.

Literatur

Gabriele Hooffacker, Klaus Meier: La Roches Einführung in den praktischen Journalismus. 20. Auflage. Wiesbaden (Journalistische Praxis) 2017, Website mit weiterführenden Informationen zum Beruf
“Das journalistische Interview” von Jürgen Friedrichs und Ulrich Schwingers
“Miteinander Redern” von Schulz von Thun
“Das Interview” von Michael Haller
Mario Müller-Dofel: Interviews führen: Ein Handbuch für Ausbildung und Praxis, Journalistische Praxis, Wiesbaden 2. Auflage 2016
Cappon/Fleckenstein: Associated Press-Handbuch. Journalistisches Schreiben
Clark/Winter: Die 50 Werkzeuge für gutes Schreiben - Handbuch für Autoren, Journalisten, Texter
Häusermann: Journalistisches Texten: Sprachliche Grundlagen für professionelles Informieren
Schneider, W. : Deutsch für junge Profis: Wie man gut und lebendig schreibt

Links

http://journalistik-journal.lookingintomedia.com/?p=441

Die Angst des Torwarts

Website mit weiterführenden Informationen zum Beruf.

http://www.anleitung-zum-schreiben.de/texte-schreiben/kommentar-schreiben/

http://www.journalismus.com/_talk/showthread.php?p=71971

http://www.focus.de/schule/lernen/lernatlas/rechtschreibung/journalistische-stilformen_aid_136143.html