Journalistenschule

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Neben dem Volontariat ist der Besuch einer Journalistenschule der "Königsweg" in den Journalismus. Journalistenschulen bilden ihre Schüler in eineinhalb bis zwei Jahren Vollzeitunterricht zum Redakteur aus. Zusätzlich zum Unterricht absolvieren die Schüler mehrere Praktikumseinsätze in verschiedenen Redaktionen. Journalistenschulen sind erstklassige Ausbildungen im Print-, Online-, Fernseh- und Radiojournalismus. Absolventen von Journalistenschulen haben noch immer sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Ausrichtung und Träger

Klassische Journalistenschulen wie die Deutsche Journalistenschule werden von einem Verein oder einer Institution getragen. Andere gehören einem Verlag oder Sender und haben das Ziel, Nachwuchs für das eigene Haus auszubilden. Auch hier gibt es Unterschiede: Die einen wählen ihre Schüler, oft auch Volontäre genannt, allein nach dem Ergebnis der Aufnahmeprüfung und unabhängig von spezifischen Wünschen der einen oder anderen Redaktion aus (u.a. Henri-Nannen-Schule, Georg von Holtzbrinck-Schule, RTL Journalistenschule). Die anderen veranstalten auch eine Aufnahmeprüfung, lassen aber die jeweiligen Chefredaktionen entscheiden, wer von den Prüfungsbesten einen Platz in einer Redaktion und damit auch in der Journalistenschule bekommt. Die Ausbildung gleicht dann mehr oder weniger dem klassischen Volontariat.

Bewerbung

"Die renommierten Journalistenschulen in Deutschland haben gemeinsam: die höchste Zahl von Bewerbern um einen Ausbildungsplatz, die erstklassige handwerkliche Ausbildung, den Abschluss als Redakteur im 1. Berufsjahr im tariflichen Sinne und die hohe Wahrscheinlichkeit, im Anschluss eine gute Stelle als festangestellter oder freier Mitarbeiter zu finden." So leitet Walther von La Roche, selbst Absolvent der Deutschen Journalistenschule, seine Darstellung von Journalistenschulen in Deutschland ein.

Weitere Schulen kümmern sich speziell um die medientechnische Ausbildung.

Wissenstests

Seine Chancen bei den Allgemeinwissenstests kann man auf folgenden Seiten testen:


Literatur

Gabriele Hooffacker, Klaus Meier: La Roches Einführung in den praktischen Journalismus. 20. Auflage. Wiesbaden (Journalistische Praxis) 2017, Website mit weiterführenden Informationen zum Beruf