Journalistische Praxis

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einfuehrung journalismus cover.jpg
Die Buchreihe Journalistische Praxis, nach der Farbe des Einbands auch Gelbe Reihe genannt, umfasst ausschließlich praxisorientierte Lehrbücher für Berufe rund um den Journalismus.

Der Klassiker für Menschen, die im Journalismus Fuß fassen wollen, ist die „Einführung in den praktischen Journalismus“ von Walther von La Roche. Er hilft beim Einstieg in den Beruf, beschreibt die Wege in den Journalismus über Hochschulen und Journalistenschulen und erklärt, wie man ein Praktikum oder ein Volontariat bekommt.

Die gelben Bücher helfen dem Leser, der sich für eine journalistische Tätigkeit interessiert, ein realistisches Bild von den Anforderungen und vom Alltag journalistischen Arbeitens zu gewinnen. Lehrbücher wie „Interviews führen“, „Die Recherche“, "Sprechertraining" oder "Frei sprechen" konzentrieren sich auf Tätigkeiten, die gleich in mehreren journalistischen Berufsfeldern gefordert sind. Sie begleiten Journalisten auf dem Weg ins professionelle Arbeiten bei einem der Medien Presse ("Zeitungsgestaltung", "Die Überschrift"), Radio, Fernsehen und Online-Journalismus, in einem Ressort, etwa Wissenschaftsjournalismus, oder als Auslandskorrespondent. Seit 2013 erscheinen die Bücher im Verlag Springer VS in Wiesbaden, zuvor im Econ-Verlag (List-Verlag) in der Ullstein-Verlagsgruppe. Herausgegeben wird die Reihe von Gabriele Hooffacker.

Die Bände sind Leitfäden für die Praxis - keine Bücher über ein Medium, sondern für die Arbeit in und mit einem Medium. Sie werden regelmäßig überarbeitet und aktualisiert, oft sogar in weiten Teilen neu geschrieben, um der rasanten Entwicklung in Journalismus und Neuen Medien Rechnung zu tragen. Allen Bänden gemeinsam ist der gelbe Einband. Er hat den Namen "Gelbe Reihe" entstehen lassen - so wurden die Bände nach ihrem Aussehen liebevoll von Studenten und Journalistenschülern getauft.

Weblinks