Münchner Filmwerkstatt

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Münchner Filmwerkstatt e.V.
logo-muenchen-auf-weiss.jpg
Rechtsform: e.V.
Träger:
Gründungsjahr: 2005
Adresse: Postfach 860 525
81632 München
Telefon: 089 / 20 333 712
Telefax: 089 / 20 333 714
E-Mail: info@muenchner-filmwerkstatt.de
Web: www.muenchner-filmwerkstatt.de
Leitung: Martin Blankemeyer
Ansprechpartner: verschiedene

München ist nicht nur der traditionsreichste und größte Standort der deutschen Filmindustrie, sondern verfügt auch über eine lebendige und hochproduktive Independentfilm-Szene. Hier entstehen alljährlich Kurz- und andere Filme in dreistelliger Anzahl, die nicht nur international Aufmerksamkeit erringen, sondern auch ein wichtiges Erprobungsfeld für den Nachwuchs am Standort darstellen. Diese Szene zu fördern und zu unterstützen ist die Aufgabe der Münchner Filmwerkstatt e.V., eines gemeinnützigen Vereins zur Förderung von Filmkunst und Filmkultur mit Sitz in München. Zu ihren Aktivitäten gehören unterschiedlichste Weiterbildungs- und Vernetzungsangebote für Filmschaffende, aber auch das jährlich stattfindende Kurzfilmfestival KALIBER35 Munich International Short Film Festival. Last not least finden unter dem Dach des Vereins regelmäßig Filmproduktionen statt – vom Erstlingskurzfilm bis zur internationalen Kinokoproduktion.

Bildungsangebote

Mfw map.jpg
Die vielfältigen Weiterbildungsformen im Rahmen der Münchner Filmwerkstatt umfassen u.a. Wochenendseminare zur Weiterbildung Filmschaffender, einjährige Vorbereitungskurse zu den IHK-Prüfungen in Medienberufen, zehnmonatige Werkstätten für Produzenten, Autoren und Dokumentarfilmer und eine jährliche Masterclass mit einem internationalen Filmlehrer sowie weitere Workshops im Rahmen des KALIBER35 Munich International Short Film Festival.

Wochenendseminare zur Weiterbildung Filmschaffender

Seit Pfingsten 2008 veranstaltet die Münchner Filmwerkstatt Wochenendseminare zur Weiterbildung Filmschaffender zu Themen aus den Bereichen Drehbuch, Filmanalyse, Für Pädagogen, Karriere, Non-Fiction, Produktion & Recht, Regie, Schauspiel, Script & Continuity sowie Technik. Hier unterrichten namhafte, oft preisgekrönte Praktiker. Eine aktuelle Übersicht über die jeweils bevorstehenden Termine sowie die Möglichkeit zur Onlinebuchung gibt es auf der Internetseite www.filmseminare.de.

Vorbereitungskurse zu den IHK-Prüfungen in Medienberufen

Als erster Anbieter in Süddeutschland bietet die Münchner Filmwerkstatt seit 2011 auch Vorbereitungskurse zu den IHK-Prüfungen in Medienberufen. Den Auftakt machen zwei berufsbegleitende, gemeinsam mit den größten Arbeitgebern der Film und TV-Branche in München konzipierte Kurse für die Weiterbildungsprüfungen der Industrie- und Handelskammer zum/zur Regieassistent/in (IHK) bzw. Produktionsleiter/in (IHK). Die nächsten Kurse beginnen im Juni 2011 und finden ausschließlich an Wochenenden statt, ihre Kosten können z.B. durch das Meister-BAföG oder die FFA gefördert werden. Die abschließenden Prüfungen können hilfsweise – falls sie in München dann nicht schon angeboten werden – auch bei der IHK Köln abgelegt werden.

Werkstätten für Produzenten, Autoren und Dokumentarfilmer

Beginnend im September 2011 starten drei Werkstätten für Produzenten, Autoren und Dokumentarfilmer. Hier werden jeweils zehn Projekte ausgewählt, deren Macher sich zweimal im Monat treffen und über den Fortgang und die Herausforderungen bei der Entwicklung und Realisierung ihres Vorhabens informieren und sich gegenseitig beraten. So entsteht sozialer Druck, der die Projekte anschiebt, verbunden mit gegenseitiger Hilfe und gemeinsamen Lerneffekten nicht nur am eigenen, sondern auch an den Projekten der anderen Teilnehmer.

Masterclass

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Ungültige Thumbnail-Parameter
Seit 2009 findet im Rahmen des KALIBER35 Munich International Short Film Festival eine zweitägige Masterclass mit einem internationalen Filmlehrer statt. 2009 kam dazu der renommierte Regielehrer Mark W. Travis nach München, 2010 der Entdecker der Heldenreise als filmdramaturgisches Konzept, Christopher Vogler - gefördert vom FilmFernsehFonds Bayern. Für 2011 hat sich der Oscar-gekrönte Hollywood-Produzent Roger Corman angekündigt, der nicht nur als Wegbereiter des Low-Budget-Films gilt, sondern auch als Entdecker von Dennis Hopper, Francis Ford Coppola, Martin Scorsese, Jonathan Demme, James Cameron, Peter Bogdanovich, Joe Dante, George Lucas, Ron Howard, Robert Zemeckis, Sylvester Stallone...

Über die Institution

Über 1.000 verschiedene Teilnehmer, darunter Mitarbeiter alle großen Arbeitgeber der Film- und TV-Branche am Standort, haben seit Pfingsten 2008 die Wochenendseminare der Münchner Filmwerkstatt besucht.

Geschichte

NISI MASA logo-black-white.JPG
Der Verein Münchner Filmwerkstatt e.V. wurde am 25. November 1995 gegründet und hat seine Arbeit in der heutigen Form um die Jahreswende 2002/03 aufgenommen, damals noch unter dem Namen minor films e.V.. In den Anfangsjahren beschränkte sich die Aktivität auf die Produktion von Kurzfilmen, meist in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule für Fernsehen und Film München München. Von Januar 2008 bis Juni 2009 hatte der Verein ein Büro im Bayerisches Filmzentrum Geiselgasteig, seither arbeiten die Aktiven des Vereins wieder dezentral, meist von zuhause aus. Getragen wird der Verein von rund zwanzig Mitgliedern, überwiegend Absolventen der Hochschule für Fernsehen und Film München München. Vorstand des Vereins seit seiner Gründung ist der Regisseur und Produzent Martin Blankemeyer, der für seinen im Rahmen der Münchner Filmwerkstatt produzierten und vom FilmFernsehFonds Bayern geförderten Spielfilm Der Rote Punkt mit dem Bayerischen Filmpreis als bester Nachwuchsproduzent ausgezeichnet wurde. Die Münchner Filmwerkstatt e.V. ist nicht nur Mitglied im Mediencampus Bayern e.V., sondern auch in der AG Kurzfilm e.V. - Bundesverband Deutscher Kurzfilm, beim NISI MASA European Network of Young Cinema sowie in der International Short Film Conference.

KALIBER35 Munich International Short Film Festival

Angeschoben durch eine Zusammenarbeit mit dem CommClub München der CommClubs Bayern veranstaltete die Münchner Filmwerkstatt seit 2006 das Münchens internationales Kurzfilmfestival, das seit 2008 im traditionsreichen Gloria Palast am Stachus stattfand. Herzstück des Festivals war ein Internationaler Wettbewerb mit 35 bayerischen Erstaufführungen in den Kategorien SWEET, SOUR, SALTY, BITTER und UMAMI. Daneben gab es zahlreiche weitere Programme und Rahmenveranstaltungen von der MASTERCLASS über die Gewinnerfilme des Deutschen Kurzfilmpreises BEST OF GERMANY und FRIENDS&FAMILY (Filme von Mitgliedern und Freunden der Münchner Filmwerkstatt) bis hin zum 2011 erstmals stattfindenden Kinosportcup KURZ&KNAPP, bei dem die teilnehmenden Teams genau 35 Stunden Zeit hatten, einen Kurzfilm mit vorgegebenen Elementen herzustellen. Der KICKOFF (die Bekanntgabe dieser Elemente) fand im Gloria Palast statt, die GALA mit Preisverleihung zwei Tage später am gleichen Ort. Seit 2017 ist das Film Festival eingestellt, soll aber wiederbelebt werden. 

Jour fixe

Mfw jourfixe.jpg
Zur Institution in der Münchner Independent Film-Szene entwickelt sich der regelmäßige Jour fixe der Münchner Filmwerkstatt immer am 15. jeden Monats (ungeachtet des Wochentags) ab 20 Uhr in der Pasinger Fabrik. Im Kulturzentrum im Münchner Westen treffen sich in diesem Rahmen Filmschaffende und alle, die es werden wollen, um zu tratschen und zu trinken, sich auszutauschen und zu neuen Projekten aufzubrechen. Jede und jeder, der eine selbstorganisierte Film- oder Medienproduktionen im Raum München initiieren will, ist herzlich eingeladen, sein Projekt auf der kleinen Bühne vorzustellen und so Mitstreiter zu finden. Zu den Partner der Veranstaltungsreihe gehört neben der Pasinger Fabrik und den Internetportalen regie.de und crew-united.com auch die M94.5 Filmfabrik, das wöchentliche Kinomagazin des Afk M94.5 - Aus- und Fortbildungsradio München e.V..

Bekannte Dozenten

  • Tyron Montgomery, Oscar-Preisträger
  • Jens Schanze, Bayerischer Filmpreis "Bester Dokumentarfilm"
  • Martin Blankemeyer, Bayerischer Filmpreis "Bester Nachwuchsproduzent"
  • Dr. Claudia Gladziejewski, Redakteurin beim Bayerischen Rundfunk, u.a. für den Oscar-Preisträger 'Das Leben der Anderen'

Weblinks