Masterstudiengang Medien-Ethik-Religion

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Abteilung Christliche Publizistik
Rechtsform: Körperschaft des öffentlichen Rechts
Träger:
Gründungsjahr: 1966
Adresse: Kochstraße 6
91054 Erlangen
Telefon: 09131/85-22779
Telefax: 09131/85-23010
E-Mail: publizistik@theologie.uni-erlangen.de
Web: www.medien-ethik-religion.de
Leitung: Prof. Johanna Haberer
Ansprechpartner: Dr. Daniel Meier (Studienberater)

Der bundesweit einzige Masterstudiengang 'Medien-Ethik-Religion' versteht sich als spezialisierende Zusatzqualifikation, bietet einen interdisziplinären Zugang und setzt auf bereits erworbene Fachkenntnisse, z. B. aus dem geistes-, sozial-, und wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Der Master vermittelt eine breit gefächerte Praxisausbildung mit gleichzeitiger wissenschaftlicher Reflexion. Er zielt zum einen auf künftige Journalistinnen und Journalisten und andere Medienschaffende, die kompetent über religiöse und soziale Themen berichten oder im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit von Non-Profit-Organisationen tätig sein wollen. Zum anderen werden die Studierenden befähigt, im Bereich der Massenmedien künftig medienethische Verantwortung zu übernehmen, zum Beispiel als Journalisten, aber auch im Bereich der Medienkontrollorgane. Ein drittes, künftiges Berufsfeld stellt die Bildungsarbeit im Schnittpunkt von Religion und Massenmedien dar.

Aufbau und Inhalt

Die Grundlage des Masters bilden im Semester Module, in denen die Teilnehmer Kenntnisse der Kommunikationswissenschaft, der Ethik, der Medienethik, der Medienkunde, der Journalistik und des Praktischen Journalismus erwerben. Im zweiten und dritten Semester setzen sich die Studierenden mit Schlüsselfragen der evangelischen Theologie sowie der Religionswissenschaft auseinander und reflektieren religiöse Inhalte und Deutungsmuster in den Medien. Dabei wird beispielhaft insbesondere auf die Organisation evangelischer Medienunternehmen und die Präsentation evangelischer Medieninhalte eingegangen. Zudem vertiefen die Studierenden fundamentale Kenntnisse medienethischer Problemstellungen, schulen an aktuellen Beispielen ihre ethische Urteilskompetenz und reflektieren die mediale Vermittlung sozialer und ethischer Themen.

Die Module des zweiten und dritten Semesters werden bewusst über zwei Semester angeboten, weil sie nicht additiv aufeinander aufbauen, sondern sich komplementär zueinander verhalten. Auch soll den Studierenden in diesen beiden Semestern die Möglichkeit einer begrenzten Wahlfreiheit gegeben werden. Das vierte Semester ist für das Mastermodul vorgesehen.

Besonderer Wert wird auf die Integration medienpraktischer Erfahrungen gelegt. Dies kommt nicht nur in den Seminaren zum Ausdruck, sondern auch in einem vierwöchigen und einem achtwöchigen Medienpraktikum, die im ersten Studienjahr abgeleistet und in einem Praktikumsbericht reflektiert werden.

  • Dauer = 2 Jahre
  • Abschluss = Master
  • Vorraussetzung = Bachelor


Qualitätssiegel
Logo Qualitätssiegel.jpg

Der Studiengang Medien-Ethik-Religion wurde mit dem Qualitätssiegel des MedienCampus Bayern e.V. ausgezeichnet

Weblinks