Medienwissenschaft und Medienpraxis (Bachelor)

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Universität Bayreuth
LogoMWUBT.png
Rechtsform: Körperschaft des öffentlichen Rechts
Träger:
Gründungsjahr: 2011
Adresse: Universitätsstr. 10
95440 Bayreuth
Telefon: 0921/55-5096
Telefax: 0921/55-5042
E-Mail: jochen.koubek@uni-bayreuth.de
Web: www.medienwissenschaft.uni-bayreuth.de
Leitung: Prof. Dr. Jochen Koubek
Ansprechpartner: Prof. Dr. Jochen Koubek

Wissenschaftliche und praxisbezogene Qualifikationen sind im Bayreuther Bachelorstudiengang »Medienwissenschaft und Medienpraxis« besonders eng miteinander verzahnt. Die Studierenden erwerben wissenschaftliche Fachkenntnisse und praktische Fertigkeiten und somit die Kompetenzen, theoretische Reflexionen und kreative Konzepte miteinander zu verbinden, diese zu beurteilen und medial umzusetzen. Als Studienschwerpunkte bieten wir audiovisuelle Medien und Computerspiele. Die Universität Bayreuth ist damit deutschlandweit die einzige Universität, in der Computerspiele als Schwerpunkt in einem medienwissenschaftlichen Studiengang angeboten werden.


MoCap1.JPG


Ziel ist es, die Grundlagen für Analyse, Konzeption, Gestaltung und Umsetzung von Computerspielen zu schaffen. Am Ende des Studiums sollen Sie in der Lage sein, eigene Spiele zu planen, zu entwerfen und prototypisch umzusetzen. Hierzu werden Ihnen zahlreiche Lehrveranstaltungen angeboten und durch freie Projekte ergänzt.

Aufbau und Inhalt

Der Bachelorstudiengang »Medienwissenschaft und Medienpraxis« erhält sein spezifisches Profil durch die Verbindung einer intermedial orientierten Medienwissenschaft mit unterschiedlichen Feldern medialer Praxen.

Der Wissenschaftsbezug des Studiengangs fördert das selbstständige wissenschaftliche Arbeiten in Form von Recherchen, Referaten, Diskussionen, Hausarbeiten sowie einer das Studium abschließenden Bachelorarbeit. Wissenschaftsorientierte Veranstaltungsformen sind Vorlesungen, Pro- und Hauptseminare sowie Tutorien.

In den anwendungsbezogenen Modulen des Medienbereichs werden mediale Praxen simuliert und reflektiert. Die Studierenden erfahren eine Ausbildung in der Analyse, Konzeption, Produktion und Reflektion von audiovisuellen und interaktiven digitalen Medien. Die Universität und der Standort Bayreuth bieten den Studierenden zahlreiche, für Lehre und Forschung relevante Angebote. Dazu gehören ein fernsehtaugliches Studio mit angeschlossenem Tonstudio, ein sehr gut ausgestattetes Medienlabor, Audioarbeitsplätze, Video-Schnittplätze, ein interaktives Labor für experimentelles Game Design, 3D-Grafik und Visual Effects, Gaming Stationen sowie ein digitales Studio mit Computerarbeitsplätzen und umfangreicher Softwareausstattung. Die Studierenden haben die Möglichkeit, in Teamarbeit sowie unter didaktischer und technischer Betreuung Audiovisionen und Computerspiele auf hohem Niveau herzustellen. Diese können im Rahmen der Lehrveranstaltungen oder als ‚freie’ Projekte entstehen und werden nicht zuletzt auch als Produktionen in Zusammenarbeit mit regionalen Medienanbietern (Radio, Fernsehen, Museen) realisiert.

Weblinks