Pressemitteilung

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kein Unternehmen und auch keine Regierung kommt mehr ohne sie aus: die Pressemeldung. Informationen und Neuigkeiten aus dem eigenen Unternehmen werden zusammengestellt und an die Medien geschickt - immer mit der Hoffnung, auch abgedruckt zu werden.

Struktur einer Pressemitteilung

Eine Pressemitteilung ähnelt formal einer Nachricht, ist aber in der Public Relations-Abteilung angesiedelt. Pressemitteilungen sind die meist gebrauchten Kommunikationsinstrumente der PR. In ihnen teilt das Unternehmen oder die Behörde Neuigkeiten aus den eigenen Reihen mit, die sie gerne in den Medien lesen würden. Solche Texte müssen interessante Informationen für die angeschriebenen Journalisten und Redakteure beinhalten. Dabei wird natürlich versucht, das Unternehmen in möglichst gutem Licht dastehen zu lassen. Bei Gefallen werden die Meldungen von Redakteuren in einen Artikel eingebaut oder auch direkt als News übernommen - wobei dabei von den Journalisten wiederum die journalistische Sorgfaltspflicht beachtet und direkte Übernahmen extra gekennzeichnet werden sollten.

Der Begriff Pressemitteilung selbst steht für die schriftliche Aussendung von Informationen an Redaktionen aus Presse, Hörfunk, Fernsehen, Internet. Ebenfalls gebräuchlich sind ‚Pressemeldung’ und ‚Pressebericht'. Noch besser wäre die Bezeichnung Medienmitteilung.

Ein Vorteil von Pressemitteilungen ist einerseits das Erreichen von Journalisten auf dem kürzesten Weg, per Mailverteiler, wo sie dem Medienvertreter dann auch schriftlich und gut umsetzbar vorliegen. Vergleichsweise gering ist auch der Aufwand bei der Erstellung und somit die damit verbundenen Kosten für das Unternehmen.

Aus diesen Gründen neigen viele Unternehmen dazu, sehr viele Meldungen zu verschicken, was dann schnell das Gegenteil bewirken kann: die Mails landen im Spam-Ordner. Um dies zu verhindern, muss die Nachricht an den richtigen Adressaten gehen, auf ihn zugeschnitten sein und interessante Inhalte transportieren. Eine Pflege der Adressdatenbank ist hierbei äußerst wichtig.

Wichtig bei Pressetexten ist neben dem Nachrichtenwert die Aufbereitung. Ähnlich wie News sollten Pressetexte kurz und leicht verständlich geschrieben werden. Dem zuständigen Redakteur wird dadurch Arbeit abgenommen und damit erhöhen sich die Chancen, dass der Text auch veröffentlicht wird.

Elemente und Stil eines Presseberichtes

  • Anlass des Schreibens?
  • eignet sich die Nachricht für einen Pressebericht?
  • gleichförmiger Aufbau
  • klare und deutliche Aussagen
  • Passiv vermeiden
  • Wenig Fremdwörter
  • „Zeugenaussagen" von bekannten Persönlichkeiten

Bestandteile einer Pressemitteilung:

  • Nachricht mit Überschrift, Untertitel und Text
  • Möglichkeit für das Abmelden aus dem Verteiler
  • Anhänge oder Links zu Bildmaterial
  • Weiterführende Links für vertiefende Informationen
  • Kontaktadresse für Rückfragen (Website, Email, Telefon, Adresse)

Nach dem Verfassen der PR-Nachricht wird sie über den Verteiler verschickt und nun ist es den Medien überlassen, ob der Text verwendet wird oder nicht. Um sich dessen zu versichern, kann man eine Nachfrage per Telefon oder Email starten.


Literatur

Gabriele Hooffacker, Klaus Meier: La Roches Einführung in den praktischen Journalismus. 20. Auflage. Wiesbaden (Journalistische Praxis) 2017, Website mit weiterführenden Informationen zum Beruf

Cappon/Fleckenstein: Associated Press-Handbuch. Journalistisches Schreiben

Clark/Winter: Die 50 Werkzeuge für gutes Schreiben - Handbuch für Autoren, Journalisten, Texter

Häusermann: Journalistisches Texten: Sprachliche Grundlagen für professionelles Informieren

Schneider, W. : Deutsch für junge Profis: Wie man gut und lebendig schreibt

Weblinks