Servicetexte

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wer z.B. eine Versicherung abschließen will, eine Reise plant oder ein Auto kaufen will, der wird sich vorher über das gewünschte Objekt informieren wollen, bevor er eine Wahl trifft. Bei der Recherche trifft der Konsument auf zahlreiche Service-Artikel, die ihm helfen sollen, eine differenzierte Entscheidung herbeizuführen.

Mit Service-Artikeln leisten Journalisten praktische Lebenshilfe. Sie fallen unter die Rubrik Nutzwertjournalismus, eine Textgattung, die immer mehr an Bedeutung gewinnt. Dieses Format stellt die häufigste Anforderung für ‚Fachjournalisten’ dar. Im Klartext: der Autor muss genauestens über die zu beschreibende Materie Bescheid wissen! Neben einer Entscheidungshilfe kann ein Servicetext auch dem Verbraucherschutz dienen, indem er z.B. Tests auswertet und damit sein Publikum vor Schaden bewahrt.

Kriterien eines Service-Artikels

  • Praktischer Nutzen für den Leser
  • Orientierung verschaffen
  • Entscheidungshilfe
  • Ursachen aufzeigen
  • Lösungsvorschläge
  • Warnung vor Gefahren
  • Unterhaltung

Leser, Zuhörer oder Zuschauer sollen einen Service-Beitrag nützlich und unterhaltend empfinden, ähnlich wie im „Infotainment“, wo sich beim Rezipienten unterhaltende und informierende Eindrücke mischen.

Service-Artikel wenden sich an

  • Verbraucher, Kunden bzw. Käufer
  • Nutzer oder Anwender von Geräten und Funktionen.
  • Menschen, die einen Ratsuchen in sozialer, medizinischer und ähnlicher Hinsicht

Wer einen Service-Artikel schreibt trägt eine besondere Verantwortung gegenüber dem Leser bzw. Verbraucher. Wichtig für ihre Glaubwürdigkeit sind Kompetenz, Seriosität und Unabhängigkeit der Journalisten. Auf keinen Fall sollte der Beitrag mit mit den Ängsten der Leser spielen (beispielsweise bei Themen über Job-Verlust, Krankheiten).

Nutzwertjournalismus und als Teil davon der Servicetext hat einen immer höheren Stellenwert in der Gegenwart und Zukunft, denn das Leben der Menschen wird komplizierter, die soziale, wie auch die Eigenverantwortung wächst beständig. Nicht zu vergessen die steigende Anzahl technischer Geräte mit komplizierter Bedienung, die es auf vielfältigen Märkten zu erwerben gibt. Verbraucher benötigen Unterstützung, um sich zurecht zu finden im Dschungel der Angebote.

Formen des Service-Artikels:

  • Tipps, Ratschläge
  • Marktübersichten
  • Checklisten
  • Entscheidungsbäume, Flussdiagramme, Ablaufschemata
  • Tests
  • Testtabellen
  • FAQ
  • Bedienungsanleitungen
  • Leser Fragen, Experten antworten (Dr.-Sommer-Prinzip)

Literatur

Walther von La Roche: Einführung in den praktischen Journalismus. 18. Auflage. Berlin (Journalistische Praxis) 2008
Cappon/Fleckenstein: Associated Press-Handbuch. Journalistisches Schreiben
Clark/Winter: Die 50 Werkzeuge für gutes Schreiben - Handbuch für Autoren, Journalisten, Texter
Häusermann: Journalistisches Texten: Sprachliche Grundlagen für professionelles Informieren
Schneider, W. : Deutsch für junge Profis: Wie man gut und lebendig schreibt

Links

Website mit weiterführenden Informationen zum Beruf

http://www.nutzwertjournalismus.de/t3/index.php?id=410

http://www.dpa.com/dpa-news-talent.1006.0.html
Instrumente der Pressearbeit
Was ist Pressearbeit?
http://www.abcdesjournalismus.de/so-macht-man-nachrichtenfilme/

https://www.dpa-news.de/start.jsf?nh=prj719.1

http://thedomainfo.com/artikel-online-schreiben.de/

http://journalistik-journal.lookingintomedia.com/?p=441

http://www.wiso.uni-hamburg.de/professuren/ijk/forschung/forschungsprojekte/servicejournalismus/

http://journalistik-journal.lookingintomedia.com/?p=441