T°fau

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

t°fau ist das offizielle studentische Fernsehformat der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

231151 208979912455536 208979092455618 705963 187698 n.jpg


Über t°fau

Als Uni-Fernsehen bietet t°fau den Studierenden die Möglichkeit, sich mit den Formaten "Fernsehen" und "Online-TV" kreativ und professionell auseinanderzusetzten. Das Fernsehen wird im Rahmen der Kooperation mit dem Institut für Theater- und Medienwissenschaften (ITM) und dem Medienstudio der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg produziert. Studenten haben hier die Gelegenheit, ihre Beiträge und Videoprojekte rund um das Studium und um Leben selbständig zu entwickeln und zu gestallten. Das Ziel dabei ist in angenehmer Darbietungsform zahlreiche Informationen und Unterhaltung an den Zuschauer zu liefern.

Gesendet wird jeden Mittwoch via DVB-T (Kanal 50/706 MHz) in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für integrierte Schaltungen IIS und dem LIKE (Lehrstuhl für Informationstechnik mit dem Schwerpunkt Kommunikationselektronik). Außerdem besteht die Möglichkeit, die Sendungen jederzeit auf der Homepage von t°fau zu verfolgen.

Geschichte

Seit 2004, unter der Leitung von Projektkoordinator André Studt, wird die Idee verfolgt, ein studentisches Fernsehformat im Rahmen des Instituts für Theater- und Medienwissenschaften zu etablieren. Das Ziel war und bleibt, das angewandte Forschungs- und Ausbildungskonzept des ITM zu erweitern und somit es den Studierenden zu ermöglichen, ihre erworbenen theoretischen Kenntnisse und Grundlagen in verschiedenen Praxissituationen anzuwenden und zu erweitern.

Im Dezember 2006 wurde die erste „Nullfoge“ ausgestrahlt. Seit August 2007 ist das Fernseh-Projekt offiziell einmal pro Woche auf Sendung. Seit Juni 2009 sind t°fau-Beiträge über die neue Online-Plattform verfügbar.

Von Studenten für Studenten

Das Angebot von t°fau richtet sich vor allem an die Studierenden der FAU. Thematische Schwerpunkte liegen im Interessenbereich der Produzenten (Studierenden), und drehen sich meistens rund um das Leben in der Studierendengemeinschaft, Bildung, Kultur und Hochschulpolitik. Die Beiträge werden durch Dokumentationen, Reportagen, Umfragen und Veranstaltungstipps erweitert.

Obwohl das Fernseh-Projekt hauptsächlich von den Studierenden des ITM realisiert wird, ist es dennoch fachübergreifend gestaltet. Mitmachen können somit Studierende aller Fachrichtungen.

Weblinks

http://www.tfau.de/

http://vimeo.com/tfau

http://theater-medien.de/index.cfm?cat=13&subcat=143&link_id=278&subsubcat=134&tree=&module=0