Aktuelles

Aktuelle Veranstaltungen

Tutzinger Journalistenakademie: Journalismus - Ein Beruf im Wandel vom 23.01. bis 25.01.

Tagung und Workshops in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Nürnberg und den Nürnberger Nachrichten

Leitung: Sebastian Haas / Michael Husarek / Markus Kaiser

Die Digitalisierung führt zu fundamentalen Änderungen nicht nur in der Mediennutzung, sondern auch in der Medienproduktion und krempelt dadurch das gesamte Berufsbild des Journalismus um. Bei unserer Tagung diskutieren wir nicht nur über Chancen, Potenziale und Risiken von technischen Entwicklungen und neuen Berufen im Journalismus. Wir tauchen auch ein in die Welt von Audience Development, Zielgruppenanalyse, multimedialer Berichterstattung, Suchmaschinen-Optimierung und Eventmanagement und erarbeiten gemeinsam mit Expertinnen und Experten auf ihrem Gebiet, was bereits gelingt, was besser werden kann, und wo möglicherweise in ganz andere Richtungen gedacht werden muss.

Das vollständige Tagungsprogramm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich hier.


CSU-Filmgespräch "Ausgebildet, jung, dynamisch, sucht... Klasse statt Masse? Bayerische Perspektiven für den Filmbetrieb" am 26.01.2019

Bayern ist bekannt für prominenten Filmnachwuchs. Die Liste der PreisträgerInnen ist lang. Die Ausbildungsmöglichkeiten sind vielfältig, privat wie staatlich, und decken die gesamte Bandbreite des Filmemachens ab. Das kreative Umfeld für junge Filmemacher in Bayern ist doch auch gut – oder?

Brancheninsider sprechen von einer Schieflage des Marktes, weil er die angeblichen Studentenschwemme“ nicht aufnehmen kann. Denn auch viele Unternehmen kämpfen ums Überleben.

Was können die bayerischen Ausbildungsstätten für Film- und Medienberufe für ihre Branche und ihre Studierenden leisten? Wird in den Lehrplänen und in deren praktischer Umsetzung den sich ständig wandelnden Bedürfnissen des Marktes ausreichend Rechnung getragen? Was erwarten die bayerischen Filmstudenten in diesem Markt? Haben wir zu viel Filmnachwuchs oder bilden wir falsch aus?

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir über diese und weitere Fragen diskutieren. Die Veranstaltung findet am 26.01. an der HFF statt - mehr Infos gibt es hier.


Ostkurs 2019 vom 14.07. bis 02.08.

Zum 27. Mal veranstaltet das ifp in München vom 14.07. bis 02.08.2019 eine dreiwöchige Sommerakademie für Deutsch sprechende Journalisten aus Mittel- und Osteuropa an. Diese Sommerakademie richtet sich an junge Journalistinnen und Journalisten aus allen Ländern Mittel- und Osteuropas.

Seminarinhalte: Auf dem Programm dieses "Ostkurses 2019" stehen neben klassischen journalistischen Stilformen wie Nachricht / Bericht, Interview, Reportage auch Online-Recherche, Online-Verifikation sowie Mobile Reporting. In der dritten Seminarwoche werden im TV-Studio des ifp Interviews auch trainiert.

Geplant sind in den drei Wochen auch Besuche beim Bayerischen Rundfunk und der Süddeutschen Zeitung sowie im Bayerischen Landtag und der Bayerischen Staatskanzlei.

Neben dem journalistischen Handwerk kommt dem Austausch über die Rolle der Medien in der demokratischen, pluralistischen Gesellschaft besondere Bedeutung zu. Außerdem wird über die Stellung der Kirche in den Medien informiert und diskutiert. Der "Ostkurs 2019" bietet die Chance, sich unter Anleitung erfahrener Referenten aus Deutschland weiter zu bilden und sich außerdem über europäische Ländergrenzen hinweg auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Der erfolgreiche Abschluss der dreiwöchigen Weiterbildung wird durch ein Zertifikat bestätigt.

Seit dem Start dieser Seminarreihe im Jahr 1993 haben an den Sommerakademien des ifp mehr als 340 Journalistinnen und Journalisten aus 21 Ländern teilgenommen. Diese sind auch Teil des Netzwerks der katholischen Journalistenschule ifp, die 1968 im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz gegründet wurde. Seitdem wurden im ifp rund 3000 Journalistinnen und Journalisten ausgebildet.

Voraussetzungen: Für den Ostkurs 2019 werden Mitte März 2019 maximal 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgewählt und eingeladen.

Bewerben können sich Journalistinnen und Journalisten, die

  • haupt- oder nebenberuflich bei Presse, Radio, Fernsehen oder Onlinemedien arbeiten,
  • die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen,
  • zwischen 19 und 32 Jahren alt sind und
  • eine positive Einstellung zu demokratischen, humanistischen und religiösen Werten haben.

Die Weiterbildung richtet sich an Journalistinnen und Journalisten aller christlichen Konfessionen.

Die Seminarsprache ist Deutsch. Alle Teilnehmer müssen selbst in deutscher Sprache recherchieren, Texte schreiben und Interviews führen. Diese Weiterbildung ist kein Deutschkurs!

Bewerbungsschluss: Bewerbungen für den Ostkurs 2019 sind bis zum 15. Februar 2019 möglich. Verwenden Sie für die Bewerbung bitte hier das Online-Formular für den Ostkurs 2019.

Bei Fragen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte an Sachbearbeiterin Louisa Müller-Gauditz (E-Mail: mueller-gauditz@journalistenschule-ifp.de)

Teilnahmegebühr & Fahrtkosten Für Unterkunft, Verpflegung und die dreiwöchige Weiterbildung beträgt die Teilnahmegebühr für Teilnehmer aus EU-Mitgliedstaaten 120 Euro, für Teilnehmer aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten 90 Euro. Für die tatsächlich entstandenen Fahrtkosten erhalten die Teilnehmer des Ostkurses 2019 einen Zuschuss bis maximal 350 Euro.

Alle weiteren Infos finden sich hier.

Aktuelle Stellenangebote

Journalistisches Volontariat beim Bayerischen Rundfunk

Ihr wollt die Medienwelt von morgen mitgestalten und eure Ideen sind morgen bei uns Programm! Dafür bilden wir euch zu professionellen Journalistinnen und Journalisten aus und machen euch fit für Social Media, Online, Radio und Fernsehen. Unsere Trainer-Profis bilden euch in Seminaren und Projektphasen aus – und in den Redaktionen wendet ihr das Gelernte dann an. Ob report München, PULS, BR-KLASSIK oder die Tagesschau – ihr werdet Teil des Programms.

Was wir bieten:

  • Der BR bildet ab September 2019 wieder zwölf Programmvolontierende aus.
  • Die Ausbildung dauert 24 Monate.
  • Ihr lernt alles, was moderne Journalistinnen/-en können müssen – von A wie Agile Methoden über R wie Reportage und S wie SEO bis hin zu Z wie Zeugnisverweigerungsrecht.
  • Wir geben euch jede Menge Raum für eure Ideen, für Teamarbeit und Persönlichkeitsentwicklung.
  • Das Gehalt beträgt zu Beginn 1.734,00 Euro und im zweiten Jahr 2.105,00 Euro. (Tarifstand: 01.07.2018)

Mehr Infos zu den Ausbildungsinhalten und zum Aufbau des Volontariats findet ihr hier.

Was Ihr mitbringt:

  • einen Hochschulabschluss oder eine gleich zu wertende Ausbildung
  • Erfahrungen und Praktika im Journalismus, davon mindestens ein Monat in einer öffentlich-rechtlichen Anstalt
  • gute Ideen fürs Programm auf allen Verbreitungswegen
  • journalistisches Talent und digitales Knowhow
  • Begeisterung und Interesse für Bayern und seine Menschen

Zum BEWERBUNGSPORTAL hier entlang.

Besonders freuen wir uns in diesem Jahr über Bewerberinnen und Bewerber, die einen Schwerpunkt im Bereich Datenjournalismus legen möchten. Sie sollten erste Erfahrungen im Datenjournalismus gesammelt haben, über Programmiergrundkenntnisse verfügen sowie ein Grundverständnis für Webtechnologie (html) und möglichst einen Statistik-/Mathematik- oder Informatikanteil im Studium belegt haben.

Wie geht's weiter? Das Bewerbungsverfahren für das Volontariat ist mehrstufig. Den genauen Ablauf, die Reportagethemen und Wissenstestfragen der letzten Jahre könnt ihr hier nachlesen.

Den Bewerbeprozess starten könnt ihr bis zum 31.01.2019. Viel Erfolg bei eurer Bewerbung!

Werkstudent/in Backend Entwicklung bei storytile

Du suchst eine Herausforderung neben Deinem Studium? Du weißt, wie man Kaffee in ausführbaren Code umwandelt? Du willst Deine Fähigkeiten als Web-Entwickler ausleben und weiterentwickeln? Dann suchen wir genau Dich! Du unterstützt unsere Entwicklung bei der Umsetzung neuer Features für unser Redaktionssystem (14-20h / Wo).

Um uns bei Weiterentwicklung unseres Redaktionssystems unterstützen zu können, solltest Du Dich mit PHP (7+), JavaScript, HTML und CSS auskennen. Dafür bieten wir Dir neben einem Gehalt von 18 Euro die Stunde die Gelegenheit, Dich in unserem agilen Entwicklungsteam einzubringen und unsere Software mitzuprägen. Wir wissen, dass Du studierst und richten uns bei den Arbeitszeiten soweit es geht nach Dir.

Über storytile: Wir sind storytile, ein Münchner SaaS Start-up rund ums Thema Live-Blogging. Vor drei Jahren gegründet sorgen wir mit unserer storytile Event Live-Blogging Software für die perfekte Liveberichterstattung von Events. Seit unserer Gründung konnten wir zahlreiche namhafte Kunden gewinnen.

Deine Aufgaben: Du hilfst uns, neue Features zu entwickeln und unsere Software noch besser zu machen. Wie die Features aussehen, entwickeln wir im Team, wie sie umgesetzt werden, entscheidest Du.

  • Regelmäßige Teilnahme am Sprint-Planning
  • Vorstellung von Dir umgesetzter Features
  • Eigenständige Realisierung neuer Features
  • Pflege der bestehenden Software
  • Schreiben von automatisierten Tests

Dein Profil:

  • Student (w/m) mit Schwerpunkt Informatik oder ähnliche IT-Ausrichtung
  • Erfahrung in der Entwicklung einer Webanwendung mit PHP, HTML, CSS und JavaScript
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und Kreativität
  • Kommentare sind für Dich kein lästiges Beiwerk, sondern helfen den Code zu verstehen
  • Freude an Herausforderungen und Kreativität bei der Lösung
  • Selbstständiges und zielstrebiges Herangehen an Aufgaben
  • Beherrschen der englischen Sprache
  • Nice2Have: Erfahrung mit Laravel, Pusher, mustache, jQuery und/oder REST-APIs

Das erwartet Dich:

  • Ein junges und agiles Entwicklungsteam
  • Direktes Feedback und Austausch mit den Gründern
  • Praxiserfahrung, wertvolles Know-How und Einblick in ein Start-Up
  • Regelmäßige Teamaktivitäten
  • Bio-Müsli, Frühstücks-Snacks, frische Säfte, Obst für Smoothies for free
  • Top Kaffee inkl. Baristakurs von Mitgründer Paul #pflichtprogramm

Bei Fragen: wende dich an Geoffrey Heinze, development lead Mail: geoffrey@storytile.net Tel: 089 / 95 45 73 69-8 Web: http://storytile.net/jobs

Du willst Teil unseres Teams werden? Super, dann melde Dich doch so bald wie möglich bei uns.Noch mehr Infos zu storytile und zu dieser Stelle findest du hier.

VOLONTÄR FÜR KAMERA, SCHNITT UND POSTPRODUKTION bei der mediaBOX TV GmbH

Wir suchen ab sofort und für die Dauer von zwei Jahren eine Volontärin oder einen Volontär im Bereich Produktion (Kameraassistenz, Kamera) und Postproduktion (Filmschnitt, Motion-GrafX und Compositing).

WER WIR SIND: Die mediaBOX TV GmbH ist eine Münchener Produktionsfirma, die seit über 25 Jahren TV-Content, Industrie- und Werbefilme produziert. Im Bereich B-2-Media arbeiten wir unter anderem für die Messe München als Dienstleister für einen großen Teil der Bewegtbildkommunkation im PR- und Marketingbereich.

WAS WIR BIETEN:

  • Ein spannendes Arbeitsumfeld mit netten und kompetenten Kollegen
  • Eine fundierte Ausbildung im gesamten Bereich der Produktion und Postproduktion
  • Verantwortungsvolle Aufgaben (Kaffee kocht bei uns der Chef)
  • Ein Team mit einer gesunden Mischung aus jungen kreativen und erfahrenen Kollegen
  • Spannende Projekte, um sich einzubringen


WAS WIR ERWARTEN:

  • Einen erfolgreichen Schulabschluss (Fachabitur oder Abitur), idealerweise einen erfolgreichen Bachelor- oder Masterabschluss in einem medienbezogenen Studiengang
  • Erste Erfahrungen im Bereich Film-/Videoproduktion
  • Motivation und Lernbereitschaft
  • Eigenverantwortliches Arbeiten
  • Gute Englischkenntnisse
  • Korrekte Umgangsformen und Serviceorientierung gegenüber unseren Kunden

Du fühlst Dich angesprochen und hast Lust, mitzuarbeiten? Dann bewirb Dich mit vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben und Lebenslauf) sowie einer Arbeitsprobe bei uns unter markus.kink@mediaboxtv.com. Die Bewerbungsunterlagen sollten als einzelnes Dokument (z.B. ein pdf) und die Arbeitsproben als Link zugeschickt werden.

Ansprechpartner:
Dr. Markus Kink
+49 89 / 927 929 – 50
markus.kink@mediaboxtv.com

Mehr Infos findest du hier.


Praktikant*innen im Bereich Radio bei afk m94,5

Du willst ins Radio?

Wir bieten dir Erfahrung in der Redaktion, Social Media, Marketing, Produktion oder Technik. Du hast die Chance, Radio mitzugestalten! M94.5 ist ein Münchener Aus-und Fortbildungsradio, das größtenteils von Studenten betrieben wird. Wir spielen vor allem noch unbekannte aber sehr talentierte Bands und heben uns damit vom Mainstream ab. Auch bei unseren Events legen wir Wert auf charaktervolle Locations und einzigartige Konzepte, die unsere Hörer an uns binden. Jetzt suchen wir dich!

Das Angebot: Du wirst:

  • sofort dein eigenes Zeug machen dürfen (Moderation, Interviews, Reportagen, Artikel, Events etc.)
  • Radio-Sendungen produzieren und moderieren
  • Social Media konzipieren
  • Events und Promotion organisieren und mitgestalten
  • Flyer, Poster & Website designen
  • in Kursen und Workshops von professionellen Leuten aus der Praxis lernen, wie man Radio macht (Sprechtraining, Moderation, Recherche, Reportage, Nachrichten, Musikplanung, Comedy...)
  • 150 neue Freunde gewinnen, Erfahrungen sammeln und Spaß haben

Die Anforderungen:

Du solltest:

  • Student sein (egal, was für einer und wo)
  • Zeit haben (ca. 1 Tag pro Woche für mindestens ein Semester)
  • festes Mitglied in einem Tagesteam Deiner Wahl werden (Montag bis Freitag)
  • zusätzlich für dein Lieblingsressort arbeiten (Redaktion: Kultur, Musik, Nachrichten, Online, Politik, Sport, Unterhaltung, Wissenschaft; Organisation: Event / PR und Design)
  • Herzblut und Engagement mitbringen (M94.5 ist, was du daraus machst)

Interessiert? Immer zum Semesterbeginn kannst Du Dich für eine Mitarbeit bei M94.5 bewerben. Das geht über einen Bewerbungsbogen, den wir bei unserer Einführungsveranstaltung austeilen. Auf dieser Veranstaltung beantworten wir auch gern all Euren Fragen und stellen unsere Arbeiten vor.


Nächste Einführungsveranstaltung: 18. Oktober 2018, 18 Uhr in der LMU (Raum M218)

Mehr Infos findest du hier.

Aktuelle Aktionen

Susanne Wegner.jpg

Geschichtsinteressierte Radiohörer_innen im Raum Bayern (München, Nürnberg, Eichstätt) gesucht!

Wie werden der Holocaust und die Judenvernichtung heute in journalistischen Medien vermittelt? Diese Frage soll in in einer Gruppendiskussion im Rahmen einer Doktorarbeit anhand ausgewählter Beispiele aus dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk diskutiert werden. Historisches Fachwissen zum Holocaust oder der NS-Zeit wird nicht vorausgesetzt. Teilnehmer_innen jeden Alters, mit oder ohne Migrationshintergrund sind herzlich eingeladen.

Bei Interesse und Rückfragen: Susanne.Wegner@ku.de (Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt).

Zuletzt geändert am 16. Januar 2019 um 10:39