Aktuelles

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Aktuelle Veranstaltungen

Ringvorlesung Technikjournalismus/Technik-PR "Medien & Marken" im Sommersemester 2019

Medien & Marken Medien erschaffen erfolgreiche Marken dank Werbung oder journalistischer Berichterstattung. Und Marken gründen immer häufiger ihre eigenen Medien. Nicht nur ein österreichischer Brausehersteller hat sich ein eigenes Medienimperium aufgebaut; Corporate Publishing wird für Unternehmen immer wichtiger. Nicht zuletzt werden aber auch Journalisten dank Social Media immer öfter zu eigenen Medienmarken. Medien und Marken stehen aufgrund der Digitalisierung zudem vor ganz neuen Herausforderungen: Es gilt, nicht nur neue Geschäftsmodelle zu erfinden, sondern Marken auch erfolgreich ins digitale Zeitalter zu transformieren.

Experten aus der Medienbranche, dem Sport und der Wissenschaft beleuchten in der Ringvorlesung aus verschiedensten Blickwinkeln die Beziehungen zwischen Medien und Marken. Die Ringvorlesung richtet sich dabei auch an die interessierte Öffentlichkeit, um einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen zu erhalten. Sie ist aber auch als ein Forum in der Europäischen Metropolregion Nürnberg gedacht, um über Medien und Medieninnovationen ins Gespräch zu kommen. Eintritt ist frei, eine Voranmeldung nicht erforderlich.

Die Ringvorlesung Technikjournalismus/Technik-PR wird in Kooperation mit den Nürnberger Nachrichten, der Akademie für Politische Bildung in Tutzing, dem Nürnberg Digital Festival und dem Media Lab Bayern in Ansbach durchgeführt.

Termine & Themen:

Brand New World – Innovatives Markenmanagement des Bayerischern Rundfunks in der digitalen Welt Montag, 15. April 2019, 19.00 Uhr, Bahnhofstraße 90, BB.103 Dr. Markus Riese, Bayerischer Rundfunk, München


Markenorientierte Kommunikation im Public Management Montag, 29. April 2019, 19.00 Uhr, Bahnhofstraße 90, BB.103 Dr. Anton Preis, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, München

Der Journalist als Marke Montag, 20. Mai 2019, 19.00 Uhr, Bahnhofstraße 90, BB.103 Richard Gutjahr, Journalist und Blogger, München

Nach dem Ironman-Aus: Wie dank unermüdlichem Einsatz und Social Media mit dem Challenge-Triathlon eine weltweit beliebte Sportmarke geschaffen wurde Montag, 3. Juni 2019, 19.00 Uhr, Bahnhofstraße 90, BB.103 Felix Walchshöfer, Challenge Roth, Roth

kicker – Von der Bibel des Fußballs zum Alexa-Skill Montag, 17. Juni 2019, 19.00 Uhr, Bahnhofstraße 90, BB.103 Werner Wittmann, Olympia Verlag, Nürnberg

Fachjournalisten: Influencer oder Meinungsführer? Der Chefredakteur als Marke in der B2B-Kommunikation Montag, 24. Juni 2019, 19.00 Uhr, Bahnhofstraße 90, BB.103 Prof. Volker M. Banholzer, Technische Hochschule Nürnberg


Industry Applied Game Technology 2019 am 6.6. in Kempten

Aktuelle Games sind vernetzt, sozial und kooperativ, interaktiv, intuitiv und immersiv. Die Games-Branche ist in Produktion, Ergebnis und Vermarktung digital und global. Alles das, was zahlreiche Branchen wie Automobil, Medizin, Bauwirtschaft oder Maschinen- und Anlagenbau mit dem 4.0-Trend und der digitalen Transformation werden wollen. Wo berühren sich die beiden Welten? Wie lassen sich Gaming-Technologien und -Prinzipien auf spielefremde Kontexte übertragen? Wo können industrielle Anwender durch die Erfahrung der Games-Branche profitieren? Ob in der Simulation durch komplexe Algorithmen, der Objekterkennung oder der hochqualitativen immersiven Visualisierung, die Nachfrage an intuitiven und nutzerfreundlichen Systemen ist immens. In der zukünftigen Lern- und Arbeitswelt von vernetzten, kundenzentrierten Unternehmen nimmt der Bedarf an einer verständlichen Simulation und Visualisierung von Daten/Prozessen ständig zu. Industrie trifft auf Games. Die Industry Applied Game Technology 2019 vernetzt beide Welten.

Mehr Informationen, das vollständige Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich hier!

Ostkurs 2019 vom 14.07. bis 02.08.

Zum 27. Mal veranstaltet das ifp in München vom 14.07. bis 02.08.2019 eine dreiwöchige Sommerakademie für Deutsch sprechende Journalisten aus Mittel- und Osteuropa an. Diese Sommerakademie richtet sich an junge Journalistinnen und Journalisten aus allen Ländern Mittel- und Osteuropas.

Seminarinhalte: Auf dem Programm dieses "Ostkurses 2019" stehen neben klassischen journalistischen Stilformen wie Nachricht / Bericht, Interview, Reportage auch Online-Recherche, Online-Verifikation sowie Mobile Reporting. In der dritten Seminarwoche werden im TV-Studio des ifp Interviews auch trainiert.

Geplant sind in den drei Wochen auch Besuche beim Bayerischen Rundfunk und der Süddeutschen Zeitung sowie im Bayerischen Landtag und der Bayerischen Staatskanzlei.

Neben dem journalistischen Handwerk kommt dem Austausch über die Rolle der Medien in der demokratischen, pluralistischen Gesellschaft besondere Bedeutung zu. Außerdem wird über die Stellung der Kirche in den Medien informiert und diskutiert. Der "Ostkurs 2019" bietet die Chance, sich unter Anleitung erfahrener Referenten aus Deutschland weiter zu bilden und sich außerdem über europäische Ländergrenzen hinweg auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Der erfolgreiche Abschluss der dreiwöchigen Weiterbildung wird durch ein Zertifikat bestätigt.

Seit dem Start dieser Seminarreihe im Jahr 1993 haben an den Sommerakademien des ifp mehr als 340 Journalistinnen und Journalisten aus 21 Ländern teilgenommen. Diese sind auch Teil des Netzwerks der katholischen Journalistenschule ifp, die 1968 im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz gegründet wurde. Seitdem wurden im ifp rund 3000 Journalistinnen und Journalisten ausgebildet.

Voraussetzungen: Für den Ostkurs 2019 werden Mitte März 2019 maximal 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgewählt und eingeladen.

Bewerben können sich Journalistinnen und Journalisten, die

  • haupt- oder nebenberuflich bei Presse, Radio, Fernsehen oder Onlinemedien arbeiten,
  • die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen,
  • zwischen 19 und 32 Jahren alt sind und
  • eine positive Einstellung zu demokratischen, humanistischen und religiösen Werten haben.

Die Weiterbildung richtet sich an Journalistinnen und Journalisten aller christlichen Konfessionen.

Die Seminarsprache ist Deutsch. Alle Teilnehmer müssen selbst in deutscher Sprache recherchieren, Texte schreiben und Interviews führen. Diese Weiterbildung ist kein Deutschkurs!

Bewerbungsschluss: Bewerbungen für den Ostkurs 2019 sind bis zum 15. Februar 2019 möglich. Verwenden Sie für die Bewerbung bitte hier das Online-Formular für den Ostkurs 2019.

Bei Fragen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte an Sachbearbeiterin Louisa Müller-Gauditz (E-Mail: mueller-gauditz@journalistenschule-ifp.de)

Teilnahmegebühr & Fahrtkosten Für Unterkunft, Verpflegung und die dreiwöchige Weiterbildung beträgt die Teilnahmegebühr für Teilnehmer aus EU-Mitgliedstaaten 120 Euro, für Teilnehmer aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten 90 Euro. Für die tatsächlich entstandenen Fahrtkosten erhalten die Teilnehmer des Ostkurses 2019 einen Zuschuss bis maximal 350 Euro.

Alle weiteren Infos finden sich hier.

Medientage München vom 23. bis 25.10.2019

Am 23. bis 25.10.2019 verwandelt sich das Center Conference Nord der Messe München in eine Abflughalle , perfekt für einen Abflug in die MedienWelt. Denn das neue Motto des MedienCampus dreht sich ganz ums Losfliegen, Durchstarten und in der Luft bleiben – natürlich rund um die Medien. Mehr Infos folgen!

Aktuelle Stellenangebote

Digital Manager (m/w) bei ZEE One

Du magst es bunt und unkonventionell? Du liebst Inhalte rund um TV und digitale Welt und arbeitest gerne in einem internationalen Team? Ab sofort suchen wir am Standort München einen Digital Manager (m/w)

DEINE AUFGABEN:

  • Produktverantwortung für alle digit alen Aktivitäten in DACH, in Koordination mit den internationalen und nationalen Verantwortlichen - insbesondere für die digitale Plattform Zee5
  • Lokalisierung vorhandener und konzerneigener Produkte sowie Entwicklung neuer und eigener Produktansätze
  • Steuerung und Weiterentwicklung aller umsatzrelevanten, digitalen Aktivitäten, von Ad Sales über Subscriptions bis zur Einführung neuer Produkte
  • Steuerung und Management von Kosten und Erlösen
  • Steuerung und Weiterentwicklung der digitalen Marketingaktivitäten, insbesondere auf allen Social-Media-Kanälen in Koordination mit Marketing und Programm
  • Erstellung von Reportings, Monitoring zugehöriger KPIs und Ableitung von Optimierungsmaßnahmen im Bereich Digital in Kooperation mit der Research-Abteilung

DEIN PROFIL:

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Wirtschaftsinformatik, Betriebswissenschaften, Medienwirtschaft oder vergleichbare Ausbildung mit technischem Hintergrund
  • Berufserfahrung in Entwicklung und Management von Produkten und Services im Umfeld digitaler Medien und/oder eCommerce
  • Entwicklung und Steuerung von Business Cases, inklusive hinsichtlich des Kostenmanagements und der Erlösgenerierung
  • Analytische Herangehensweise, strukturierte und proaktive Arbeitsweise sowie Begeisterung für datenbasierte Produktentwicklung
  • Sehr gutes Verständnis und Leidenschaft für digitale Produkte, Märkte und Medien
  • Sicherer Umgang mit gängigen Tools (Projektmanagement, CMS, Analytics, Office)
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Unternehmenssprache)

Wir suchen dich! Und bieten flache Hierarchien, eine angenehme Arbeitsatmosphäre, Raum für Mitsprache und Gestaltung in einem jungen Team!

  1. ZEE Dich glücklich!

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung mit aussagekräftigem Lebenslauf und Zeugnissen an:

Asia TV GmbH (ZEE TV) Frau Tamara Weber Nymphenburger Straße 86 80636 München

Oder schnell und einfach an: tamara.weber@atl.esselgroup.com

VOLONTÄR FÜR KAMERA, SCHNITT UND POSTPRODUKTION bei der mediaBOX TV GmbH

Wir suchen ab sofort und für die Dauer von zwei Jahren eine Volontärin oder einen Volontär im Bereich Produktion (Kameraassistenz, Kamera) und Postproduktion (Filmschnitt, Motion-GrafX und Compositing).

WER WIR SIND: Die mediaBOX TV GmbH ist eine Münchener Produktionsfirma, die seit über 25 Jahren TV-Content, Industrie- und Werbefilme produziert. Im Bereich B-2-Media arbeiten wir unter anderem für die Messe München als Dienstleister für einen großen Teil der Bewegtbildkommunkation im PR- und Marketingbereich.

WAS WIR BIETEN:

  • Ein spannendes Arbeitsumfeld mit netten und kompetenten Kollegen
  • Eine fundierte Ausbildung im gesamten Bereich der Produktion und Postproduktion
  • Verantwortungsvolle Aufgaben (Kaffee kocht bei uns der Chef)
  • Ein Team mit einer gesunden Mischung aus jungen kreativen und erfahrenen Kollegen
  • Spannende Projekte, um sich einzubringen


WAS WIR ERWARTEN:

  • Einen erfolgreichen Schulabschluss (Fachabitur oder Abitur), idealerweise einen erfolgreichen Bachelor- oder Masterabschluss in einem medienbezogenen Studiengang
  • Erste Erfahrungen im Bereich Film-/Videoproduktion
  • Motivation und Lernbereitschaft
  • Eigenverantwortliches Arbeiten
  • Gute Englischkenntnisse
  • Korrekte Umgangsformen und Serviceorientierung gegenüber unseren Kunden

Du fühlst Dich angesprochen und hast Lust, mitzuarbeiten? Dann bewirb Dich mit vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben und Lebenslauf) sowie einer Arbeitsprobe bei uns unter markus.kink@mediaboxtv.com. Die Bewerbungsunterlagen sollten als einzelnes Dokument (z.B. ein pdf) und die Arbeitsproben als Link zugeschickt werden.

Ansprechpartner:
Dr. Markus Kink
+49 89 / 927 929 – 50
markus.kink@mediaboxtv.com

Mehr Infos findest du hier.


Praktikant*innen im Bereich Radio bei afk m94,5

Du willst ins Radio?

Wir bieten dir Erfahrung in der Redaktion, Social Media, Marketing, Produktion oder Technik. Du hast die Chance, Radio mitzugestalten! M94.5 ist ein Münchener Aus-und Fortbildungsradio, das größtenteils von Studenten betrieben wird. Wir spielen vor allem noch unbekannte aber sehr talentierte Bands und heben uns damit vom Mainstream ab. Auch bei unseren Events legen wir Wert auf charaktervolle Locations und einzigartige Konzepte, die unsere Hörer an uns binden. Jetzt suchen wir dich!

Das Angebot: Du wirst:

  • sofort dein eigenes Zeug machen dürfen (Moderation, Interviews, Reportagen, Artikel, Events etc.)
  • Radio-Sendungen produzieren und moderieren
  • Social Media konzipieren
  • Events und Promotion organisieren und mitgestalten
  • Flyer, Poster & Website designen
  • in Kursen und Workshops von professionellen Leuten aus der Praxis lernen, wie man Radio macht (Sprechtraining, Moderation, Recherche, Reportage, Nachrichten, Musikplanung, Comedy...)
  • 150 neue Freunde gewinnen, Erfahrungen sammeln und Spaß haben

Die Anforderungen:

Du solltest:

  • Student sein (egal, was für einer und wo)
  • Zeit haben (ca. 1 Tag pro Woche für mindestens ein Semester)
  • festes Mitglied in einem Tagesteam Deiner Wahl werden (Montag bis Freitag)
  • zusätzlich für dein Lieblingsressort arbeiten (Redaktion: Kultur, Musik, Nachrichten, Online, Politik, Sport, Unterhaltung, Wissenschaft; Organisation: Event / PR und Design)
  • Herzblut und Engagement mitbringen (M94.5 ist, was du daraus machst)

Interessiert? Immer zum Semesterbeginn kannst Du Dich für eine Mitarbeit bei M94.5 bewerben. Das geht über einen Bewerbungsbogen, den wir bei unserer Einführungsveranstaltung austeilen. Auf dieser Veranstaltung beantworten wir auch gern all Euren Fragen und stellen unsere Arbeiten vor.


Nächste Einführungsveranstaltung: 18. Oktober 2018, 18 Uhr in der LMU (Raum M218)

Mehr Infos findest du hier.


Webinare

Top oder Flop - so finden Sie das richtige Ton-Setup für Ihren Rednertyp am 27.06.

VERSTÄNDLICHKEIT ist die Voraussetzung für jede erfolgreiche Vortrags- und Diskussionsveranstaltung! Unterstützen Sie die Akteure auf der Bühne durch ein angepasstes Bühnen-Setup. Profi für Veranstaltungstechnik Guido Feuerriegel zeigt Ihnen hier, worauf es ankommt. Anmelden kann man sich hier.

Kongresse als Aussteller oder Sponsor nutzen - viel Wirkung bereits für kleine Budgets am 11.07.

Fachkongresse eignen sich ganz besonders, um sich einer sehr ausgewählten und passgenauen Zielgruppe zu präsentieren. Es bieten sich diverse Möglichkeiten von Sponsoring-Paketen bis hin zu Aktionen auf dem Messestand an - nur welche Maßnahmen eignen sich besonders gut, wenn es sich um kleine Budgets handelt? In diesem Webinar erhalten Sie Tipps direkt aus der Praxis von unserem Dozenten Manuel Maggio. Anmelden kann man sich hier.

Eckpfeiler des Affiliate Marketing - was Sie wissen sollten am 25.07.2019

Affiliate Marketing bezeichnet die Kooperation zwischen Publishern (wie Blogs, Communities und Online-Magazinen) und werbetreibenden Unternehmen (Merchants). Affiliate Marketing-Netzwerke und Partnerprogramme bieten Unternehmen die Chance, ihre Produkte in einem zielgruppenaffinen Umfeld zu platzieren. Blogger und Influencer können mit ihrem Web-Angebot Einnahmen generieren. Leistungsbasierte Vergütungsmodelle machen das Affiliate Marketing für Merchants attraktiv und sorgen für einen boomenden Markt. Unsere Referentin Jennifer Dean ermöglicht Ihnen mit diesem Kurzüberblick über Akteure, Vergütungsmodelle und Vorteile des Affiliate Marketings einen Einstieg in dieses spannende Thema! Die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Ein Einblick in die professionelle Gestaltung von Online-Unterricht - so wird´s interaktiv! am 08.08.

Unser erfahrener Referent Benjamin Linder führt Sie in die technischen Grundlagen sowie die Besonderheiten der Methodik und Didaktik von Online Seminaren ein und gibt Ihnen hilfreiche Tipps für interaktive Kommunikationsprozesse im Rahmen einer Online-Lehrumgebung. So planen Sie virtuellen Unterricht ansprechend und zeitgemäß! hier geht's zur Anmeldung.


Aktuelle Aktionen

Der Förderpreis "Frauen + Medientechnologie"

Die zehn Nominierten für den ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie« 2019 stehen jetzt fest. Im aktuellen Wettbewerb hat der Förderpreis wieder die besten Wissenschaftlerinnen mit Abschlussarbeiten zu medientechnologischen Themen gesucht und gefunden. Die zehn Nominierten kommen aus neun verschiedenen Hochschul- und Universitätsstandorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg hat in diesem Wettbewerb gleich zwei ihrer Absolventinnen in den Top Ten. Zum allerersten Mal in der elfjährigen Geschichte des Förderpreises kommen je eine Nominierte von der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden, der Beuth-Hochschule für Technik Berlin und der Technischen Universität Chemnitz.

Die Nominierungen umfassen sechs Dissertationen und je zwei Master- und Bachelorarbeiten. Die Anzahl der nominierten Dissertationen liegt dabei so hoch wie noch in keinem Wettbewerb zuvor. In den ausgewählten Abschlussarbeiten bildet sich ein breites Themenspektrum zu Grundlagen und Trendthemen aus der Audio- und Videotechnik ab.

Das sind die zehn Nominierten mit ihren Arbeiten des Wettbewerbs 2019 in alphabetischer Reihenfolge:

  • Claudia Jenny: Individuelle Hörwahrnehmung in virtueller Realität – Der Einfluss individualisierter binauraler Darbietung auf die empfundene Realitätsnähe in audiovisuellen virtuellen Umgebungen. Dissertation, Universität Wien
  • Magdalena Klingler: Analyse und Test alternativer Transportverfahren und neuer Protokolle für adaptives Streaming. Master, Technische Hochschule Deggendorf
  • Anna Kruspe: Application of automatic speech recognition technologies to singing. Dissertation, Technische Universität Ilmenau
  • Stefanie Müller: Systematisierung und Identifizierung von Störquellen und Störerscheinungen in zeithistorischen Videodokumenten am Beispiel digitalisierter Videobestände sächsischer Lokalfernsehsender. Dissertation, Technische Universität Chemnitz
  • Ekatarina Pavlova: Analyse von Online-Content-Management-Systemen und alternativen Lösungen zum Einsatz als Teletext-Redaktionssysteme. Master, Beuth-Hochschule für Technik Berlin
  • Kristin Pensold: Chancen und Risiken crossmedialer Kontribution – ein übergreifender Master Control Room für Hörfunk, Fernsehen und Internet. Bachelor, Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden
  • Nanette Michèle Ratz: Kriegskinder – Einsatz von Augmented Reality zur Illustration von Erinnerungen. Bachelor, Hochschule Düsseldorf
  • Simone Schaub: Video Frame Interpolation and Editing with Implicit Motion Estimation. Dissertation, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
  • Lan Shi: Analoge Bildverarbeitungsverfahren für integrierbare Echtzeit-Bildsysteme. Dissertation, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Maja Taseska: Informed Spatial Filters for Speech Enhancement. Dissertation, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

Jetzt entscheidet sich in der nächsten Juryrunde bis zum 15. Juli 2019, welche dieser zehn Nominierten die drei diesjährigen Preisträgerinnen werden. Die öffentliche Preisverleihung findet am 06. September 2019 auf der IFA in Berlin statt. Die Auszeichnungen sind mit Preisgeldern im Gesamtwert von 10.000 Euro verbunden. Schirmherrin des diesjährigen Wettbewerbs ist Patricia Schlesinger, Intendantin des Rundfunks Berlin-Brandenburg. Ausgerichtet und vergeben wird der Förderpreis von der ARD.ZDF medienakademie, der zentralen Fort- und Weiterbildungseinrichtung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland.

Weitere Informationen, das Bewerberinnenportal und spezielles Pressematerial (Grafiken und Fotos) finden Sie hier.


Journalistenpreis PUNKT: Künstliche Intelligenz und ihre Anwendung

Der PUNKT ist der Preis für vorbildlichen Technikjournalismus der acatech – der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften. Dabei geht es darum, technologische Innovationen wie Künstliche Intelligenz einfach begreifbar machen. Bewerben könnt ihr euch in drei Kategorien:

  • Die beste Idee für eine Technikreportage erhält ein acatech Fotostipendium. Hier müssen Bewerber ein Exposé schicken, in dem sie ihre Idee vorstellen (Einsendeschluss: 15.07.2019).
  • Außerdem gibt es Preise für besondere Fotos, Bewerber können hier Einzelfotos oder Fotoserien vorschlagen (Einsendeschluss: 15.07.2019).
  • Zusätzlich gibt es einen Preis für herausragende multimediale Online-Formate, hier kann man sich selbst bewerben oder die Projekte Dritter vorschlagen (Einsendeschluss: 13.05.2019).

Mehr Infos gibt es hier– das Preisgeld beträgt jeweils 5.000 Euro.


Fritz Gerlich Filmpreis

WIE WIR IN ZUKUNFT LEBEN WOLLEN ist das Thema des Ideenwettbewerbs für cross- oder transmediale, interaktive und/oder immersive Formate. Interessierte reichen Ihre Konzepte einschließlich Synopsis, max. fünfseitige Projektbeschreibung, geplante Plattformen etc. ein. Eine Fachjury bewertet die Einreichungen.

Hier einreichen: http://transmediapreis.de Bei der Preisverleihung am 1. Juli 2019, im Rahmen des Fritz Gerlich Filmpreises beim Filmfest München, werden die besten drei Konzepte ausgezeichnet.

Die moderne Welt ist digital und sie ist vor allem disruptiv. Neue Technologien, neue Märkte, neue Kommunikationsstrukturen verdrängen das Alte. Vielen Menschen machen diese Veränderungen Angst, wenn der kleine Buchladen der Online-Konkurrenz weichen muss oder die freundliche Beraterin am Bankschalter durch eine App auf dem Smartphone ersetzt wird.

Zeiten der Veränderung sind aber auch die richtigen Zeiten für Menschen, die Zukunft gestalten möchten. Frauen und Männer fragen sich im Angesicht des Wandels und seiner Möglichkeiten, WIE WIR IN ZUKUNFT LEBEN WOLLEN? Wie soll die neue Welt aussehen, damit die Menschen im Guten miteinander leben? Welche Zukunftsbilder haben wir im Kopf. Was sind unsere Visionen von einer lebenswerten Welt?

TELLUX next GmbH, zusammen mit TOP:Talente e.V. - Akademie für Film und Fernsehdramaturgie und der Katholische Journalistenschule ifp rufen dazu auf, Konzepte für spannende und nachdenkliche medienübergreifende Geschichten einzureichen.

Im Zusammenhang mit der Verleihung des Transmediapreises bieten TOP:Talente einen vierstündigen innovativen Workshop am 1. Juli 2019 zwischen 11 und 15 Uhr im ifp in München an.

Die Gewinner und maximal fünf weitere von der Jury ausgewählte Einreichende durchlaufen darin einen Top:Talente LAB SPRINT – von der Idee WIE WIR LEBEN WOLLEN unter der Perspektive der Gerechtigkeit über das Konzept zur Umsetzung.

EINSENDESCHLUSS: 18. MAI 2019

Die Preisstifter bzw. Veranstalter versichern, dass mit der Einreichung keine Rechteübertragung einhergeht. Diese verpflichten sich zudem, das Urheberrecht der Verfasser zu wahren und eingereichte Konzepte und Konzeptideen nicht ohne vertragliche Vereinbarung mit dem Einreicher zur Weiterentwicklung zu verwenden oder verwenden zu lassen.