Leiter Künstlerisches Betriebsbüro: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MedienWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 40: Zeile 40:
  
  
[[Kategorie:Berufsbilder]][[Kategorie:Theater]][[Kategorie:Veranstaltungen]]
+
 
 +
 
 +
[[Kategorie:Berufsbilder]]
 +
 
 +
[[Kategorie:Theater]]
 +
 
 +
[[Kategorie:Veranstaltungen]]
 +
 
 +
[[Kategorie:Leitende Berufe]]
 +
 
 +
[[Kategorie:Künstlerische Berufe]]
 +
 
 +
[[Kategorie:Berufe im Theaterbereich]]

Aktuelle Version vom 12. Juli 2019, 09:40 Uhr

Das Künstlerische Betriebsbüro (KBB) ist die ‚Schaltzentrale’ eines Theaters oder Orchesters etc. Das KBB ist die organisatorische Einheit, die alle Aufgaben, Personen und Vorgänge koordiniert. Hier werden in Abstimmung mit allen Abteilungen des künstlerischen und technischen Bereichs die Entscheidungen für den Spiel- und Probenbetrieb getroffen. An großen Häusern steht der Leiter des KBB in der Hierarchie unter dem Disponenten und realisiert dessen Planungen. An kleinen Häusern werden beide Aufgabengebiete zumeist in Personalunion wahrgenommen.

Aufgaben des KBB

  • Erstellung von Tages- Wochen- und Monatspläne
  • Organisation von Vorsingen. Gastspielen und Sonderveranstaltungen
  • Spielplangestaltung
  • Betreuung laufender Projekte
  • Transportplanung
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Zusammenarbeit mit Besucherringen und Schulen
  • Fundraising und Sponsoring
  • Honorarabrechnungen
  • Notfallmanagement

Der Leiter des KBB ist tagtäglich (und oft über die ‚normale’ Arbeitszeit hinaus) mit enormen Anforderungen konfrontiert. Er muss alle Bereiche seines Betriebs ständig im Blick haben.

Voraussetzungen

  • Organisatorisches Geschick
  • selbstständiges Arbeiten
  • schnelle Auffassungsgabe und Wiedergabe
  • Zuverlässigkeit
  • hohe Belastbarkeit und Stressbewältigung
  • Diskretion

Ausbildung und Studium

Es gibt keine formal festgelegte Ausbildung für diese Tätigkeit. An Theatern werden diese Stellen häufig mit Umsteigern aus den eigenen Reihen besetzt. Für einen externen Berufseinsteiger ist ein Bachelor oder Master im Studiengang Theater- und Orchestermanagement oder Kulturmanagement empfehlenswert. Das befähigt auch zu weiteren Tätigkeiten wie z. B. Produktionsleitung und Management von freien Projekten und Ensembles, Mitarbeit in Kulturinstitutionen von Stadt und Ländern, Referententätigkeit, Leitungsaufgaben in Agenturen und Künstlervermittlungen etc. Um sich mit dem Arbeitsfeld des KBB vertraut machen, sollte man sich unbedingt um Praktika am Theater o. Ä. bemühen!

Literatur

Kunst- und Kulturmanagement: Kompaktwissen für Studium und Praxis von Jutta Ecarius, Edwin Keiner und Andrea Hausmann von VS Verlag für Sozialwissenschaften

Qualität im Theater: Anforderungssysteme im öffentlichen deutschen Theater und ihr Management von Christopher Vorwerk von VS Verlag für Sozialwissenschaften

Theatermanagement: Eine Einführungvon Thomas Schmidt von VS Verlag für Sozialwissenschaften

Weblinks